Zwei neue Kleider zur Weihnachtszeit

Tja, zum WKSA2019 hat es bei mir in diesem Jahr wieder einmal nicht gereicht. Der Alltag fordert mich zu oft und da bleibt keine Zeit zu planen. Beim nächsten Mal.

In den letzten Wochen fand ich trotzdem hin und wieder eine kleine Lücke im Alltag zwischen den unterschiedlichsten Terminen. So entstanden zwei neue Winterkleider, die zum Glück schon für die Annäherung Süd zugeschnitten waren ich aber nicht daran teilnehmen konnte, da ich im Krankenhaus lag. Jetzt geht es mir so langsam wieder besser und ich versuche mit meinen Nähprojekten hinterher zu kommen. Noch habe ich nicht alles vernäht, was ich schon zugeschnitten hatte.

Die Stoffe von meinen Kleidern habe ich im September bei Albstoffe gekauft. Aus einem der Stoffe entstand dieses Kleid:

Der Schnitt ist eine „Ronja“ in Gr. 38 von Pattydoo und von mir schon mehrfach genäht. Toll finde ich diese unglaublich großen „Bauchtaschen“ in denen ich mir immer wieder die kalten Hände wärmen kann.

Und mit dem passenden Video von Pattydoo ist es auch überhaupt kein Problem, diese Taschen hinzubekommen.

Eigentlich sollte das Hoodiekleid dieses Mal eine Kapuze bekommen. Aber die saß überhaupt nicht, war mir zu schwer und ich fühlte mich sehr unwohl damit. Also habe ich kurzerhand die Kapuze wieder abgetrennt und aus dunkelblauem Bündchenstoff eine Art Schalkragen drangebastelt. Aus dem Bündchen der Ärmel ging es auch nicht. Orangene Farbe an meinem Gesicht und ich bin völlig „konturlos“. So wurde der Kragen dunkelblau, da weiß ich, dass mir die Farbe steht. So gefällt es mir sehr gut und ich trage es sehr gerne. Ein ungewöhnliches Muster für mich finde ich.

Das zweite Kleid ist aus einem ganz wunderbaren Strickstoff, der im September auch von Albstoffe mitgenommen wurde und ich kann nur sagen, es trägt sich super.

Für mich als Frostbeule genau das richtige Winterkleid und auch hier habe ich wieder einen meiner Lieblingsschnitte ausgewählt. Naja, eigentlich ist es ein T-Shirtschnitt, den ich zum Kleid verlängert habe. Es ist der Schnitt Solid and Striped aus einer Ottobre von 2015 und von mir schon rauf und runter genäht, weil ich die Schulterpartie immer wieder als recht gelungen empfinde und ich den Schnitt an meine Figur angepaßt habe.

Und wie beim obigen Kleid habe ich auch hier die passenden Bündchen im Outlet mitgenommen. Der Halsausschnitt hat einen schwarzen Bündchenstreifen bekommen.

Auch wenn ich mir kein Kleid speziell für Weihnachten nähe, so habe ich doch zwei Kleider, die ich ganz bestimmt an Weihnachten tragen werde.

Nun werde ich es mir mit einer Tasse Tee gemütlich machen und schauen, was all die nähbegeisterten Damen sich zum heutigen MeMadeMittwoch genäht oder gestrickt haben. Doreen, die Wolleliese präsentiert heute ein tolles Outfit. Ich bin begeistert.

Und nun möchte ich euch allen eine schöne Adventszeit, ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr 2020 wünschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

  • Moni K. sagt:

    Sehr chic! Ich mag solche bunten Winterkleider!
    LG Monika

  • Katharina sagt:

    Deine Kleider gefallen mir sehr gut. Ich komme nach jahrelangem tragen von Hosen langsam auf den Geschmack von Kleidern und freue mich über die Inspiration. Erhold ich weiterhin gut und liebe Grüße, Katharina

  • kuestensocke sagt:

    SChön, schöner am schönsten! Tolle Kleider! vor allem das grüne Kleid gefällt mir sehr gut, die Farben stehen Dir so gut und diese Ärmellösung ist einfach wie für Dich gemacht. LG Kuestensocke

  • Katrin sagt:

    Ganz toll sind Deine beiden Kleider geworden !
    Ich hoffe, Dir geht es wieder besser ! Wünsche Dir eine schöne Vorweihnachtszeit – ganz herzliche Grüße Katrin

  • So einfache Jerseykleider sind die perfekten Alltagskleider. Sehr gut gefallen mir die Bündchen.
    LG Susanne

  • Fröbelina sagt:

    Dann zuerst einmal gute Besserung! Gut dass es dir schon wieder besser geht. Man sieht dir nichts an, du siehst sehr gut aus in deinen beiden neuen Kleidern! Die Stoffe sind perfekt auf die Schnitte abgestimmt und man sieht die Improvisation dem ersten Kleid überhaupt nicht an! Die Bündchen des grünen Kleides sind ja toll! 🙂
    Ich wünsche dir und deinen lieben ein tolles Fest! 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

  • Das sind ja sozusagen Albstoffe-Festspiele bei dir heute 🙂 ich habe den LEO-Stoff bei uns im Laden auch gesehen, allerdings in anderer Farbe, und mich nicht getraut. Wenn ich deine Variante da allerdings so sehe: Hätte ich mich mal trauen sollen. Ronja gefällt mir total gut, und von meinem Weihnachtskleid bin ich auch überzeugt von den pattydoo-Schnitten.
    Zu Solid & Striped muss ich wohl nichts weiter sagen, davon sind wir ja beide erklärte Fans 🙂
    LG
    Sandra

  • Susanne sagt:

    Oh, wie gut, dass es dir wieder besser geht.
    Und wie schön, dass du die Zeit für zwei hübsche Kleider gefunden hast. Die Musterstoffe kommen bei den schlichten Schnitten super zur Geltung.
    LG von Susanne

  • Mirella sagt:

    Tolle Kleider hast du dir da aus den Albstoffen genäht. Das Outlet ist ja Verführung pur. Den Schnitt Ronja kannte ich bisher noch nicht, muss ich mir mal vormerken, da ich Bauchtaschen auch sehr mag. Für Weihnachten bist du auf alle Fälle schon mal eingekleidet, da ist es nicht ganz so schlimm, wenn es nicht zum Sew along reicht.
    LG Mirella

  • Heike sagt:

    2 schöne und Wärme Kleider sind das geworden. Lustigerweise trage ich heute auch ein solid ans striped, allerdings als Shirt. Die Idee, ein Kleid daraus zu nähen merke ich mir.

    LG, Heike

  • Sarah sagt:

    Zwei ganz tolle Kleider! Ich liebe die Taschen an meiner Ronja auch sehr! Ich glaube die ziehe ich morgen mal wieder an, dankeschön! Leider ist meine nicht so schön peppig wie deine!!! LG Sarah