Sportbekleidung

In den nächsten Wochen benötige ich einiges an Sportbekleidung und was liegt da näher, als mir diese selbst zu nähen.

Angefangen habe ich mit einer Hose und farblich passenden Shirts. Auf der AnNäherung Süd am kommenden Wochenende in Würzburg werde ich mir den Rest nähen.

Die Hose habe ich nach einem Schnitt von Studio Schnittreif, Frau Pauli genäht. Diesen Schnitt habe ich schon etliche Male für meine Sportbekleidung genommen, denn die Hose hat hinten einen angeschnittenen Sattel, was bei meinem Hohlkreuz gut passt.

Damit auch das Handy unter Umständen Platz hat, habe ich hinten zwei Potaschen mit einer roten Paspel aufgenäht.

Passend dazu habe ich Stoffabbau beim Shirt betrieben, denn der Rest Jersey von der Hose wurde mit einem anderen farblich passenden Jersey vernäht.

Der Schnitt vom Shirt ist mein Standardschnitt aus einer älteren Ottobre (5/2015/8). Der Schnitt nennt sich Solid and Striped. Da Abschlussbündchen habe ich wieder geteilt. Das lockert das Ganze etwas auf.

Es gibt auch noch ein zweites Shirt.

Ich habe bewußt mit den Farben und Stoffen so gearbeitet, dass ich die Shirts auch so im normalen Alltag tragen kann.

Nun bin ich mal gespannt, ob ich alles, was ich mir für Würzburg vorgenommen habe, auch schaffe. Wie immer hat Alexandera von Mamamachtsachen alles organisiert. Auf diesem Wege schon mal vorab ein dickes Dankeschön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare