Sommerspezial 2019

Nun is es wieder soweit, die Hälfte des Jahres ist rum. Wie schnell das geht! Leider habe ich es doch nicht geschafft, mir mehr Sommergarderobe zu nähen als ich es mir vorgenommen hatte. Aber es ist ja nicht so, dass mein Kleiderschrank leer wäre. Einige neue Teile habe ich mir in der letzten Wochen doch genäht und die will ich euch heute beim MeMadeMittwoch zeigen.

Mein derzeitiges absolutes Lieblingskleid ist dieses (habe ich ja auch schon vor ein paar Wochen gezeigt):

Der Schnitt ist von Megan Nielsen Patterns und heißt Darling Ranges (hier und hier schon einmal genauer beschrieben). Das wird mich auf jeden Fall in diesem Jahr wieder in den Urlaub begleiten, denn dieser zarte Stoff trägt sich gerade an heißen Tagen ganz wunderbar.

Nach dem gleichen Schnitt von Megan Nielsen Patterns bzw. gibt es mehrere Varianten dieses Schnittes habe ich mir das folgende Sommerkleid genäht. Den Chambray habe ich vor geraumer Zeit geschenkt bekommen und er ist bestimmt ideal an heißen Tagen.

Dieser Schnitt ist jetzt die Version Nr. 3 und ich kann mich noch nicht so ganz damit anfreunden. Irgendwie kommt mir das Kleid vor wie die Kittelschürze meiner Mutter früher. Hm, mal sehen wie oft ich es in diesem Sommer tragen werde. Der Ausschnitt ist auch etwas großzügig. Dabei hatte ich mir das extra im Schnitt notiert, aber zu spät gesehen. Grummel, grummel.

Damit ein wenig Farbe ans Kleid kommt, habe ich die großen seitlichen Taschen mit gelbem Knopflochgarn abgesteppt. Als Größe habe ich 38 gewählt und es hätte auch nicht größer sein dürfen. Die Ärmel haben einen kleinen Aufschlag bekommen denn ich fand das Kleid sonst so „schmucklos“.

Ich habe mir schon überlegt, wenn mir das Kleid doch nicht so gefallen sollte, werde ich einen Sommerrock draus nähen. Ich werde es an den heißen Urlaubstagen testen.

Mein gestreiftes Kleid darf auch mit in den Urlaub. Bisher habe ich es nur auf Instagram gezeigt.

Das Kleid ist nach einem altbewährten Schnitt genäht, Solid and Striped aus einer älteren Ottobre. Dort ist es als Shirt aber ich habe den Schnitt irgendwann auch zum Kleid verlängert.

Blauweiß geht bei mir ja immer und bei diesem Kleid ist der einzige Schmuck das geteilte Halsbündchen. Bei diesem Schnitt mag ich die Schulterregion sehr.

Da die Badesaison wieder begonnen hat, habe ich vor einiger Zeit festgestellt, dass mir mein Bikini in seiner „Urfassung“ nicht mehr gefällt, denn er liess hinten zu tief blicken und das ist garnicht mein Ding. Also habe ich bei meinen Stoffresten geschaut ob ich da fündig werde. Und siehe da, von meinen Sportsachen, die ich mir im letzten Jahr genäht hatte, war noch ein kleiner Stoffrest übrig. Und der hat genau dazu gereicht, die Hose im Bund zu verlängern. Ich habe den Bund vorsichtig aufgetrennt und auch das Gummi vorsichtig entfernt. Das habe ich dann bei der Verlängerung des Bundes wieder aufgenäht. Jetzt fühle ich mich wohler in meinem Bikini. Der muss natürlich mit in den Urlaub.

In der letzten Woche bin ich zu einem Kurztrip nach Hamburg zu meinem Zwilling gefahren, um bei ihrer Verabschiedung aus dem Schuldienst dabei zu sein. Zu diesem Anlass habe ich mir noch einmal eine Waterfall-Raglan-Tunika genäht (es gibt schon einige nach diesem Schnitt, hier und hier).

Es gibt bisher nur dieses eine Bild von mir wo ich die Tunika trage. Der Stoff ist eine ganz leichte Viskose und trägt sich auch an heißen Tagen super. Einzig die Ärmel muss ich bei diesem Schnitt weiter machen, wenn ich Webstoff nehme. Auch diese Tunika wird mit in den Urlaub dürfen.

Und vorgestern habe ich nun gemeint, ich müsse doch noch unbedingt die „MachDeinDing2019“-Tasche haben. Die wird ja gerade rauf und runter genäht wenn ich auf Instagram bin, sehe ich so viele tolle Modelle. Da werde ich ganz neidisch. Also habe ich mir den kostenlosen Schnitt bei der Initiative-Handarbeit ausgedruckt, nach Stoffresten geschaut und angefangen zu nähen. Gesternmittag habe ich sie dann fertiggestellt.

 

Allerdings habe ich das Futter nicht mit der Hand eingenäht, wie es in der Schnittbeschreibung steht. Dafür bin ich viel zu faul. Ich habe es genauso wie bei den anderen Taschen, die ich bisher genäht habe, mit der Nähmaschine genäht. Ich habe auch noch eine Innentasche mit Reißverschluss und einen Schlüsselhalter in das Innenfutter genäht. So kann ich Kleingeld oder was auch immer, sicher in der kleinen Innentasche verstauen und den Schlüssel so befestigen, dass ich ihn sofort finde.

Ein bisschen fummelig waren ja die Seitenteile zu nähen. Da ist wirklich exaktes Markieren Arbeiten angesagt, aber mit vielen Stecknadeln und langsamen Nähen ist die „HipBag“ wirklich toll geworden. Gut, dass ich die Tasche noch mit einem dickeren Zwischenfutter versehen habe denn sie wäre sonst viel zu weich gewesen. Bei der nächsten werde ich festeren Stoff oder sogar Leder nehmen. Ich glaube, das ist bei dieser Art Bauchtasche einfach besser. So eine Tasche braucht mehr „Stand“.

Heute morgen durfte die Hip-Bag zum ersten Mal mit nach draußen und ich glaube, ich werde sie eher „Cross-over“ tragen. Prompt wurde ich auf diese Tasche angesprochen und die junge Frau wollte wissen, wo ich sie gekauft habe. Sie beneidet mich jetzt um meine Nähkenntnisse.

Und jetzt werde ich mir einen Tee kochen und schauen, was die fleißigen MeMadeFrauen alles mit in den Urlaub nehmen.

Schreibe einen Kommentar zu Heike Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

  • Mema sagt:

    Sehr schön. Gruß

  • garnkistlein sagt:

    Sommerkleider kann man ja nie genug haben und zur Not, im Garten geht alles! Der Bikini gefällt mir richtig gut, ein schöner Stoff. Tolle Hip-Bag. Hätte ich auch gern, aber hier meutern meine Kinder sowas von dagegen. Einen schönen Sommer und liebe Grüße vom Garnkistlein

  • Fröbelina sagt:

    Das ist wirklich eine schöne und abwechslungsreiche Urlaubsgaderobe!
    Ich finde du kannst das weite Darling Ranges Kleid so tragen. Sieht ein bisschen skandinavisch aus finde ich 🙂 ansonsten hilft vielleicht ein Gürtel?
    Den Wirbel um die Tasche habe ich gar nicht mitbekommen, schön ist deine Variante geworden und noch besser dass du darauf so schnell schon angesprochen wurdest 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

    • Epilele sagt:

      Vielen Dank Katharina,
      ja, das mit dem skandinavisch hat meine jüngste Tochter auch gesagt. Ich werde das Kleid testen und auch mal mit Gürtel probieren. Auf die Idee bin ich garnicht gekommen. Hm…

  • Bellana sagt:

    Da warst Du ja Richtung Sommer schon richtig fleißig. Besonders gut gefällt mir das gestreifte Kleid.
    Grüßle Bellana

  • Bellana sagt:

    Da bist du ja richtig fleißig gewesen. Am besten gefällt mir das gestreifte Kleid, denn das ist perfekt für den Urlaub.
    Grüßle Bellana

  • Barbara sagt:

    Wunderschöne Teile, die Du da zeigst! Am besten gefällt mir ja das Darling Ranges Kleid. Sehr interessant, daß Du auch eine Version ohne Taillennaht zeigst, denn die findet man kaum in den sozialen Medien. Mir gefällt aber auch dieses Kleid, von Kittelschürze kann ich nicht viel erkennen und ich stelle es mir schön luftig an heißen TAgen vor.
    Toll die Tasche, ich glaube, ich brauche auch so eine!
    LG Barbara

    • Epilele sagt:

      Vielen Dank und du hast Recht, das „Kittelkleid“ nach dem Darling Ranges Schnitt findet man ganz selten. Als Bluse, also die 2. Schnittversion habe ich im letzten ja genäht. Die Bluse trage ich auch sehr gerne.
      Bei der Tasche kann ich dir nur empfehlen, festen Stoff nehmen und etwas fester abzufüttern. Ich hatte sie heute in der Stadt mit und habe mir direkt bei StoffundStil in Köln festen Canvas gekauft und werde daraus noch eine für den Urlaub nähen. Meine jetzige ist etwas zu „schlabberig“. Das war also heute der „Gebrauchstest“.
      Liebe Grüße Elisabeth

  • Elke sagt:

    Sieht ganz so aus als ob du für jeden Urlaub bestens ausgestattet bist.
    Lieber Gruß
    Elke

  • Sarah sagt:

    Also das erste Kleid ist ja mega schön! Würde ich genau so nehmen… Sieht sehr luftig aus und ganz schöner Stoff… Eine Bauchtasche will ich mir auch noch nähen, deine ist richtig schön peppig, ganz du. Und der Ausschnit vom Ringelkleid ist ja echt auch der Hingucker! LG Sarah

    • Epilele sagt:

      Vielen Dank liebe Sarah, ja, das erste Kleid ist wirklich toll. Die Bauchtasche kann ich wirklich empfehlen, denn gerade für den bevorstehenden Urlaub brauchte ich eine etwas größere Bauchtasche.
      LG Elisabeth

  • Christiane sagt:

    Liebe Elisabeth,
    du bist wirklich sehr gut ausgerüstet für den Sommer – der zumindestens bei uns – gerade eine kleine Pause macht. Ich finde, das erste Darling Ranges Kleid steht dir so gut! Und ich glaube, die Version ohne die Raffung sehe ich bei dir zum ersten Mal. Spannend, wie anders das Kleid wirkt! Für warme Sommertage stelle ich es mir aber sehr angenehm vor, es wirkt wirklich etwas skandinavisch.
    Und dein Streifenkleid finde ich ja sowieso großartig!
    Viele liebe Grüße aus Hamburg
    von Christiane

    • Epilele sagt:

      Vielen Dank liebe Christiane, auch hier macht das Sonnenwetter gerade Pause. War uns aber ganz recht, so konnten wir unsere Hausstreichaktion zu Ende führen. Also ich denke, das Darling Ranges Kleid ist an heißen Tagen optimal. Stimmt, das Kleid wirkt jetzt völlig anders. Jetzt freue ich mich auf den Urlaub am Golf von Neapel.
      Ich wünsche dir einen schönen Restsommer. LG Elisabeth

  • Heike sagt:

    Viele schöne Teile zeigst du uns, besonders mag ich das geteilte Halsbündchen und die Tasche. Und deine Kittelschürze sieht toll aus.

    LG, Heike