Mein Weihnachtskleid

Alle anderen Selbernäherinnen treffen sich auf dem MMM Blog.

Und ab heute bin auch ich dabei.

Dieses schwarze Kleid habe ich mir im letzten Jahr (nein, stimmt gar nicht, also für das Weihnachtsfest 2013) genäht. Es wurde ganz schön knapp mit meiner Zeit; hatte ich es doch schon fast fertig als ich feststellte: Zu knapp! So viel konnte ich gar nicht abnehmen, dass ich da rein passte. Schade. Das Kleid habe ich dann fertig gestellt und verschenkt und für mich noch einmal eine Nummer größer genäht. Zum Glück hatte ich ausreichend Stoff davon. Der war vom Maybachufer in Berlin. Immer, wenn wir in Berlin sind, muss ich dahin. Mein Mann hat mir einmal einen wunderschönen rot/weiß gepunkteten „Hackenporsche“ geschenkt, der ihm aber zu Gute kommt. Denn er zieht den immer brav hinter sich her, wenn er mich bei diversen Stoffmarktbesuchen begleitet, sozusagen Rücken schonend.

Der Schnitt ist aus der Ottobre 5/2011, Modell Old-School-Teacher, Gr. 42. Das Oberteil musste ich 2 cm verlängern. Schwierig war auch, den Ausschnitt so hin zu bekommen, dass er nicht so „vorklappte“. Wisst Ihr, was ich meine? Irgendwie schien er mir zu weit; irgendwann passte das Kleid und ich war ganz stolz auf mich, es noch Weihnachten anziehen zu können. Es ist ein Wollstoff, der irgendwie immer glatt ist. Selbst wenn ich damit auf dem Boden rumgerutscht bin, um mit den Kindern zu spielen oder auf dem Sofa rumgelümmelt bin, das Bügeleisen kommt hier selten zum Einsatz. Allerdings war es auch schwierig, die Abnäher auszubügeln. Ob irgendwelche „Polytierchen“ drin sind weiss ich nicht. Aber es trägt sich sehr angenehm; für den Winter ideal. Ich bin eine Frostbeule und hatte erst überlegt, lange Ärmel rein zu machen. Aber dafür reichte der Stoff bei dem 2. Versuch nicht mehr und jetzt bin ich froh, es so gemacht zu haben, also mit Ärmeln bis zur Armbeuge.

Hier könnt Ihr es sehen:

IMG_0353

IMG_0354

Wie man hier gut sehen kann, hätte die Abnäherspitze mehr zur Brustmitte gemusst. Aber das fällt im Alltag kaum auf. Hier noch einmal von hinten:

IMG_0357

Und zur roten Strumpfhose ein rotes Jäckchen:


IMG_0361

IMG_0363

 

Zuerst hatte ich es etwas länger; aber mit der Kleiderlänge, wie sie jetzt ist, bin ich sehr zufrieden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

  • Mema sagt:

    Hallo,
    herzlich willkommen beim MMM. Den Schnitt Old School Teacher finde ich auch toll und du hast die Anpassung sehr gut gemeistert. Und ich erinnere mich. Beim Ausschnitt hatte ich auch Probleme. Gruß Mema

  • kuestensocke sagt:

    tolles Kleid, es steht Dir sehr gut. Den Schnitt habe ich mir auch vorgemekrt, falls ich doch irgendwann ein Kleid nähen werde. Die Ärmellänge finde ich sehr gelungen, mit langen Armen könnte es zu streng wirken und so hast Du mehr Möglichkeiten bei verschiedenen Temperaturen. Falls es Dich bei den Abnähern stört, könntest Du einfach von rechts absteppen, ist ein klein wenig sportlich, könnte aber funktionieren. LG Kuestensocke

    • Epilele sagt:

      Vielen lieben Dank für das Lob. Wie ich schon geschrieben habe, liebe ich dieses Kleid und trage es zu unterschiedlichsten Anlässen. Das Absteppen der Abnäher ist eine gute Idee. LG Epilele

  • Prinzenrolle sagt:

    Willkommen beim MMM!
    Solche Wollstoffe finde ich auch immer toll – sie fallen immer schön und nicht bügeln müssen ist natürlich klasse. Mein Stoffdealer sagt „cool wool“ dazu, glaube ich. Toll für Hosen…
    Gruß, Petra

  • Herzlich Willkommen beim MMM!
    Dein Kleid ist sehr schön, der Schnitt ist ja ein oft genähter, zu Recht wie man sieht!
    Bis hoffentlich zum nächsten Mal,
    Katharina von der MMM-Crew

  • Susanne sagt:

    Das Old School Teacher-Kleid hat mir schon immer gut gefallen, aber so viele hatten damit Anpassungsprobleme, dass ich mich bis jetzt nicht herangetraut habe.
    Deins sieht jedenfalls sehr gelungen aus und ein quasi knitterfreier Stoff ist natürlich klasse.
    LG von Susanne

    • Epilele sagt:

      Liebe Susanne,
      ich kann nur sagen: trau Dich! Bei wie vielen Schnitten müssen wir hier oder da mal eine Kleinigkeit und mal auch etwas mehr ändern. Im Nachhinein sagen wir dann: es hat sich gelohnt!
      LG von Epilele