Mein kreativer Mai

Der Monat Mai war bei mir ein sehr nähintensiver Monat. Es wurde Zeit auf sehr elegante Kleidung und aber auch auf sportliche Kleidung verwendet.

Ein Bereich lag mir doch sehr im Magen. Ich wußte, im Mai findet ein großer Ball in Greifswald statt und dafür benötige ich ein entsprechendes Outfit. Also habe ich mein grünes Ballkleid, das ich mir vor ein paar Jahren aus Wildseide genäht habe, wieder hervorgeholt. Aber ich mußte feststellen, dass das Kleid nicht mehr saß. Ich wollte es aber unbedingt zum Ball tragen. Also habe ich die nötigen Änderungen vorgenommen. Außerdem wollte ich unbedingt ein ganz zartes Spitzenoberteil zum Kleid, das auch komplett mit Seide gefüttert ist, haben. Das Problem war aber, dass ich keinen fitzel Stoff mehr von der Seide hatte. Es gibt aber sehr viel unterschiedliche Grüntöne und es ist schwer, den richtigen Grünton zu treffen. Zum Glück war mir das Abendkleid etwas zu lang und so konnte ich einen kleinen Streifen vom Saum abschneiden.

Meine Freundin aus Düsseldorf hatte mir geraten, dass wir zusammen in Düsseldorf nach der Spitze schauen. Wir sind in etlichen Geschäften gewesen, haben uns unendlich viel Spitze angeschaut aber es war nie der Grünton dabei, der gepaßt hätte. Im letzten Stoffgeschäft sind wir dann zum Glück fündig geworden. Die Inhaberin hatte gerade einen Stoffballen dunkelgrüner italienischer Seide auf dem Zuschneidetisch liegen. Und was soll ich sagen? Das war meine Spitze! Mit einer schönen gebogenen Abschlußkante, genauso wie ich sie haben wollte. Das Stück Spitze hat dann auch 50 € gekostet. Aber ich hatte meine Traumspitze.

Wieder zuhause habe ich mich direkt ans Nähen gemacht. In einer alten Burda mit Brautmoden fand ich das richtige Spitzenoberteil. Das Nähen ging relativ schnell aber sehr selbst: (Achtung Bilderflut)

Da mir meine Oberarme nicht mehr so recht gefallen, wollte ich unbedingt ein Spitzenoberteil darüber tragen. Der Schnitt des Abendkleides ist ein Schnitt von StoffundStil, allerdings hinten mit Schleppe vorgesehen. Die Schleppe habe ich direkt von Anfang an nicht daran gearbeitet.

Und jetzt mit Oberteil.

Die geschwungene Abschlusskante wertet so ein Teil richtig auf.

Und nun „in Bewegung“ also mit Tanzschritten.

Und so sah ich dann am Ballabend in Greifswald aus. So mit allem Zippes und Zappes.

Und nun im Schnelldurchlauf meine restlichen, im Mai genähten Kleidungsstücke.

Nachdem ich ein absolutes Stoffschnäppchen, einen Kokkastoff im Stoffbüro gekauft hatte, habe ich mir daraus eine Frau Aiko genäht. Nun sind die Kokkastoffe nicht sehr breit und so mußte ich doch etwas stückeln und zirkeln bis ich die Bluse fertig hatte.

Weil der Stoff nicht ganz reichte, mußte ich etwas weißen Batist für den Abschlußsaum nehmen.

Dann habe ich mir aus einem Rest „Windelstoff“ noch ein Kleid genäht. Der Schnitt ist ein zum Kleid verlängertes Kimono Tee von Maria Denmark.

Der Stoff ist bei hochsommerlichen Temperaturen einfach ideal.

 

Für unseren Pfingstferienaufenthalt auf dem Darß, in Prerow, habe ich mir noch eine kurze Hose genäht. Der Schnitt ist aus der Ottobre 3/2018/33 und heißt Paperbag. Genäht habe ich die Shorts in Größe 38.

Kombiniert mit einem, im letzten Jahr genähten Shirt, (Bluse Herzstück von Finas Ideen) auch aus „Windelstoff“.

Außerdem wollte ich noch unbedingt einen rot-weiß-geringelten Rock haben. Also habe ich aus einem Reststück einen Rock nach eigenem Schnitt genäht.

Man kann den Rock gut mit farbigen Oberteilen kombinieren.

 

Und das letzte genähte Kleidungsstück, also ganz frisch vom Nähtisch, ist mein Kleid aus einem gut gehüteten Stoff. Im Februar hatte ich bei Albstoffe ein Stoffpaket gewonnen. Darin war dieser „Glam“ von hamburgerliebe, ein superschöner Stoff. Aus diesem Stoffschnätzchen habe ich mir ein Mabinta-Kleid von Mialuna genäht. Vergessen hatte ich allerdings, dass ich den Schnitt viiiel zu groß abgezeichnet hatte. Ich weiß auch nicht warum ich nicht auf die Notizen geschaut habe. Aber als ich es fast fertig hatte und zum 1.Mal anprobiert habe, traf mich fast der Schlag! Es war viel, wirklich viel zu groß. Und das bei seitlich eingearbeiteten Taschen!!! Grrr. Also mußte ich alles wieder auftrennen, natürlich Overlocknähte! Während des Trennens habe ich so laut mit mir geschimpft, dass der Gatte meinte, ich hätte wohl Besuch in meinem Nähzimmer. Hm. Nun denn. Ich habe das Kleid komplett auseinander genommen und alles kleiner zugeschnitten und dann wieder ordentlich zusammen genäht. Gerade habe ich gesehen, dass ich das doch ausführlich alles schon einmal beschrieben hatte! Wieso habe ich nicht in meinen Blog geschaut? Da habe ich den Schnitt doch schon einmal ausführlich beschrieben bzw. meine Fehler. Grrr. Das hätte mir viel Arbeit erspart.

 

Da ich etwas zu wenig Stoff in der Länge hatte, habe ich einen Streifen weiß-blau-geringelten Stoff dazu genommen.

Die seitlichen Taschen sind auch aus dem geringelten Stoff.

 

 Am Halsausschnitt und an den Armabschlüssen habe ich den geringelten Stoff als Blende genommen.

 

Und nun schaue ich beim monatlichen MeMadeMittwoch vorbei. Das ist für mich immer der virtuelle Laufsteg. Heute zeigt uns Wiebke von Kreuzbergernähte eine tolles Schluppenkleid. Ich freue mich auf die vielen „Kontakte“ hier beim heutigen MMM.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

  • Sylvia sagt:

    Ein produktiver Monat und so viele schöne Teile. Das grüne Kleid ist natürlich das wunderschönste Kleid überhaupt, da ergeben sich hoffentlich noch mal ein paar Möglichkeiten, das Kleid zu tragen.
    Liebe Grüße
    Sylvia

  • Toll, dass du die genau passende Spitze gefunden hast. Ich habe immer das Gefühl, es ist viel schwieriger, Grüntöne miteinander zu kombinieren, als Blautöne. Und dann muss es eben die genau richtige Schattierung sein. Das grüne Kleid ist toll, ich hätte gar nicht gedacht, dass es solche etwas aufwändigeren Schnittmuster bei Stoffundstil gibt. Du hast bestimmt eine gute Figur auf dem Ball gemacht.
    Und auch sonst warst du mächtig fleißig, Respekt!

  • kuestensocke sagt:

    Traumhaft schön, das Ballkleid. Das ist ganz großes Kino – Königin der Nacht sozusagen, wunderschön. Auch Deine anderen Stücke gefallen mir! LG Kuestensocke

  • Anja sagt:

    Oh Mann oder besser Frau, ich bin sprachlos, ein Teil schöner als das andere. Wow. Und alles so unterschiedlich und schöne besondere Stoffe. LG Anja

  • Malou sagt:

    Wow, warst du fleißig! Das Ballkleid ist natürlich Spitze, aber auch die sportlichen Outfits gefallen mir sehr gut.
    LG Malou

  • garnkistlein sagt:

    Noch so ein schönes Traumkleid! Die Spitze ist wirklich spitze! Die Farbe steht Dir auch richtig gut. Dein Monat Mai war aber wirklich richtig ertragreich. Tolle Sommerkleidung ist bei Dir entstanden. Ich hinke noch ein wenig hinterher, weil der Garten dieses Jahr ewig ruft.
    LG vom Garnkistlein

  • Kristina sagt:

    Ich musste gerade lachen, denn man hört mich auch öfter mal sehr laut fluchen und meckern im Nähzimmer.
    Deine Teile aus dem Mai sind alle toll, aber dein Ballkleid ist das Highlight! Superschön!
    Liebe Grüße
    Kristina

  • Alles schön! Das Ballkleid wow!! Das ‚Mabinta‘ Kleid .. da gefällt mir besonders der Ausschnitt und der Abschluß… Wie tüchtig du warst!!
    LG
    Christine