Jeans „Gloria“ und Shirt „Toaster2“

Zur Zeit komme ich viel weniger zum Kleidung nähen als sonst. Ein Grund mehr, mich über den heutigen MeMadeMittwoch zu freuen. Ich habe in den letzten Wochen so viele Masken genäht, dass ich schlussendlich doch einmal etwas anderes nähen musste. Dabei ist schon vor ein paar Wochen mein Langarmshirt „Toaster Sweater #2“ von Sew House Seven entstanden. Dieses Mal sogar mit ca. 10 cm noch etwas mehr verlängert als sonst. Diesen Schnitt habe ich schon etliche Male genäht und gerade im Streifenlook finde ich ihn sehr schön.

Damit das Shirt nicht nur rot-weiß gestreift ist, sondern noch ein kleines, farbliches Highlight hat, habe ich blau-weiße Bündchen von meinem Besuch auf der Alb im September letzten Jahres als Ärmelabschluss gewählt.

In der letzten Woche habe ich dann endlich mit meiner Jeans Gloria von „Freuleins“ weiternähen können. Zugeschnitten war sie schon eine Weile aber wie gesagt, die vielen Masken kamen dazwischen. Ich habe die Jeans Gloria schon einmal aus dünnem Leinenstoff genäht und bin mit dem Sitz dieser Jeans sehr zufrieden. Bei der neuen Gloria habe ich einen etwas festeren Jeansstoff gewählt.

Und wie man unschwer erkennen kann, gestreift geht bei mir immer. Das Shirt zur Jeans ist ein Timpe Tee von „Schneidernmeister“, auch schon etliche Male genäht.

Ein paar Anpassungen mußten auch dieses Mal wieder sein. Es kommt ganz oft auf den Stoff an und aber auch auf mein Hohlkreuz. Da muss in der Regel eine Anpassung sein. Genäht habe ich die Gloria wieder in der Größe 38, der Schnitt ist ja etwas leger ausgelegt, Baggy-Style eben. Aber wegen des Hohlkreuzes habe ich in der Taille ca. 3 cm weniger Stoff zuerst vorsichtig mit Nadeln abgesteckt, anprobiert, noch etwas mehr Stoff eingehalten, abgenäht und dann saß sie, meine neue Jeans.

Für den Bund, den Schlitzbeleg und die Taschen haben ich Reste von Baumwoll-Lieblingsstoffen verarbeiten können. Auch wenn das sonst niemand sieht, finde ich es schön, wenn die Jeans anders ist als die gekauften Hosen. Selbstgenäht eben.

Lange habe ich überlegt, in welcher Farbe ich die Absteppungen mache aber ockergelb ist einfach neben blau und rot-weiß eine meiner Lieblingsfarben. Der Jeansstoff selbst schlummerte schon lange in meinem Stoffschrank. Eine gute Gelegenheit einmal wieder Stoffabbau zu betreiben.

Wenn ich mich hier auf dem Foto so von hinten sehe, überlege ich, ob ich die Taschen noch einmal abtrenne und etwas mehr zur Mitte aufnähe. Damit die Hosenbeine sich nicht drehen, habe ich darauf geachtet, dass alle Markierungsklipse eingezeichnet waren und beim Zuschneiden habe ich genauestens darauf geachtet, dass der Stoff ganz gerade lag. Dann habe ich jedes Bein einzeln zugeschnitten. Diese Vorarbeit hat sich gelohnt denn die Beine verdrehen sich nicht. Allerdings weitet sich der Jeansstoff beim Tragen doch mehr als ich dachte. Er hat ganz wenig Elasthan, was schon ein etwas anderes Tragegefühl ausmacht. Aber ich wollte eine etwas weitere, etwas lockere Jeans haben und bin deshalb ganz zufrieden mit dem Sitz und dem Aussehen.

Und jetzt werde ich mir wie immer am MMM einen Tee kochen und schauen, wer heute alles dabei ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

  • Ina sagt:

    Eine sehr coole Jeans und bei den Potaschen bin ich ganz bei dir, ich würde sie auch enger setzen! LG Ina

    • Epilele sagt:

      Ja, da ist es immer wieder gut, wenn der Gatte viele Fotos macht. Im Spiegel ist mir das garnicht so aufgefallen. Die Taschen werden noch zur Mitte versetzt. Das sieht bestimmt besser aus. LG Elisabeth

  • Rainer Pilartz sagt:

    Sehr schön. 👍

  • Susanne sagt:

    Einfach nir toll, Sowohl Jeans, als auch Shirtĺs.
    Und ich mag sehr deine kleinen, farbigen Akzente, mit denen du deine Kleidung versiehst und die deinen persönlichen Stil erkennen lassen.
    Ich mag den lockeren Sitz der Hose und wie sich ein Jeansstoff beim Tragen verhält, lässt sich eh schwer abschätzen.
    LG von Susanne

    • Epilele sagt:

      Vielen Dank liebe Susanne. Es freut mich immer wieder wenn meine kleinen farbigen Akzente registriert werden. Die Ideen kommen immer erst während des Nähens und dann mache ich einfach. In der Regel bin ich damit dann auch sehr zufrieden. Einzig die Po-Taschen werde ich noch etwas versetzen. Das gefällt mir auf den Fotos nicht. Da ist es immer wieder gut, wenn viele Fotos gemacht werden und man erkennen kann, wo noch Änderungsbedarf ist. Liebe Grüße Elisabeth

  • kuestensocke sagt:

    Wow diese akkuraten Steppnähte, einfach toll! Die Hose ist superschön, Du musst ja wirklich den halben Schrank voll toller Hosen haben…. Das Shirt ist genauso schön. Tolle Farbe und Deine Saumvariante begeistert mich immer wieder. LG Kuestensocke

    • Epilele sagt:

      Vielen Dank liebe Kuestensocke, das Lob fest mich sehr. Du hast recht, mein Schrank ist voller Hosen – aber nur 2 oder 3 passen noch. Nach der Medikamentenumstellung habe ich einen runderen Po und rundere Oberschenkel (nett ausgedrückt oder?) bekommen. Deshalb passe ich leider in all meine Lieblingsjeans zur Zeit nicht rein und Ersatz mußte her. Ich hoffe ja immer noch, dass sich mein Stoffwechsel wieder normalisiert und ich in 2/3 meines Kleiderschrankes wieder reinpasse. Hm. Mal sehen. Liebe Grüße Elisabeth

  • Alle drei gelungene Epilele-Teile, ganz deins! Einen schönen Jeansstoff hast du da gefunden, schöne Farbe und nur wenig Elasthan. Da gibt es ja viele sehr dehnbare Scheußlichkeiten. Aber erstaunlich, dass die Hose sowohl in dünnem Leinen als auch in dickem Jeans gut passt. Wahrscheinlich, weil sie etwas lockerer ist.
    Liebe Grüße Christiane

    • Epilele sagt:

      Liebe Christiane, du hattest recht, meine Kommentarfunktion hat in der letzten Zeit nicht richtig funktioniert. Das, was ich vorhin als Antwort geschrieben hatte, ist auch spurlos verschwunden. Deshalb noch einmal eine neue Antwort. Obwohl mein „Fachmann für Hard- und Software“ das schon ein paar Mal geändert hat. Wie jetzt auch wieder, Danke lieber Alexander!
      Danke, dass dir meine Sachen so gut gefallen. Ich bin mal gespannt, wie sich meine Jeans auf Dauer trägt. Die Po-Taschen werde ich auf jeden Fall noch mehr zur hinteren Mitte versetzten. Ich werde es bestimmt im Blog berichten.
      Liebe Grüße Elisabeth

  • Katharina sagt:

    Ein sehr schönes Outfit. Das Streifen-Shirt macht sich super mit der Jeans 🙂
    Viele Grüße, Katharina

  • Wieder bei Dir einige Unikate, und alles so schön und liebevoll verarbeitet. Viel Freude beim Tragen!
    Liebe Grüße
    Susan

  • Silke sagt:

    Die Hose schaut klasse aus. Mit dem starken Kontrast von Nahtgarn und Stoff muß man schon sehr genau arbeiten. Ich habe da immer sehr Respekt davor, bei dir sieht es sehr akurat aus. Viel Freude beim tragen.
    lG Silke