Die kleine Blondine näht eine Tasche

Unsere kleine Blondine hatte letzte Woche Montag Schulfrei weil in der Schule Konferenzen angesagt waren. Also wurde sie schon am Sonntagmittag gebracht und war mal wieder alleiniger Star in unserem Hause. Zu Weihnachten hatte sie, genau wie ihre Schwester, einen Gutschein von mir bekommen. Sie konnte sich aussuchen, ob sie ein T-Shirt oder eine Tasche unter meiner Anleitung selbstständig näht. Also haben wir die kleine alte Nähmaschine von mir so platziert, dass sie ohne Mühe an das Fusspedal kommt und aber auch sitzt, ohne zu verkrampfen. Dann wurden gerade Nähte geübt. Auf einem Stück hellem Stoff habe ich Linien gezogen und die sollte sie abnähen. Aber ohne die Linie zu verlassen. Schön langsam und gerade. Unsere kleine Blondine hatte den Ehrgeiz, ohne einmal von der gezeichneten Linie abzuweichen, gerade Nähte zu produzieren. Also nähte sie rauf und runter; sage und schreibe hat sie 4Stunden!!!! ganz konzentriert genäht. Und toll, ich war begeistert.

(Bitte auf das Foto klicken, dann ist es ganz scharf. Wir arbeiten an einer besseren Auflösung!)

IMG_1654

 

Gewünscht hatte sie sich dann doch eine Tasche. Gemeinsam habe wir überlegt, welche Größe sie haben soll, welche Stoffe wir verwenden, welches Gurtband daran soll. Alles, was ich an festen Stoffen da habe, also Stoffe, die ich für Taschen nehme, wurden begutachtet. Schließlich hatte sie ihren Stoff gefunden. Beim Durchsehen der Stoffe hatte sie einen Stoff in der Hand, den ich einmal beim gelben Möbelschweden gekauft habe. Auf dem Stoff sind ca. 20 cm große, unterschiedlich farbige Darlapferdchen drauf. Es sollte das braune Pferdchen sein. Also hat sie sich hingesetzt und ganz vorsichtig das Pferd ausgeschnitten und dann auf den Oberstoff der zukünftigen Tasche genäht.

Da wir uns bei den vorhandenen Schnitten nicht einig werden konnten und sie meinte, dass die Taschen aus den Farbenmix-CDs was für „Große“ sind, blieb mir nichts anderes übrig, als aus einer Pappe ein Rechteck zu schneiden, das sie als Schablone benutzten konnte. So fühlte sie sich sicher und meinte:“ Das ist jetzt ein Helen-Schnitt, der ist extra für mich!“ Ok, wenn sie sich dann dazu in der Lage fühlt, diese Tasche zu nähen. Ich hatte gedacht, wenn sie die genauen Anleitung von Farbenmix sieht, ist das einfacher. Aber nein, in dem Fall war das nicht der Fall. Ihre große Schwester findet die CDs besser und hat danach schon ihre Tasche genäht.

IMG_1656                       IMG_1657

Als Innenstoff hat sie einen Stoffrest genommen, der ihr besonders gut gefiel. Vielleicht auch, weil der mal wieder eine Geschichte hat. Aus diesem Stoff habe ich ihrer großen Schwester ein Kleidchen genäht als die kleine Blondine getauft wurde.

IMG_1659

Und von Außen wollte sie seitlich ein kleines Reissverschlußfach haben, wo Kleingeld reinkommt. Ganz wichtig, weil sie so diese Tasche auch zum Reiten mitnehmen kann und das Eisgeld nicht rausfallen kann (Eisgeld ist immer ganz wichtig!).  Ausserdem sollte die Tasche einen Klettverschluss haben, damit sie einfach zu öffnen und zu schließen ist. Alles sehr gut überlegt finde ich. So hat sie am Montag direkt nach dem Frühstück mit ihrer Tasche angefangen. Zu kurzen Pausen musste ich sie regelrecht überreden.

IMG_1662

Steht sie nicht ganz stolz da? Hach, sie konnte es kaum erwarten bis nachmittags ihre Mama und ihre große Schwester kamen, damit sie ihnen endlich ihre neue Tasche vorstellen konnte.

IMG_1669

 

Ich bin immer wieder stark davon beeindruckt, wie sicher dieses kleine Wesen mit ihren gerade mal 7 Jahren im Aussuchen von Stoffen, Mustern und Farben ist. Und geholfen habe ich nur bei ganz kniffligen Stellen, wie Reißverschluss, Gurte und Klebeband, die sie alleine nicht hätte bewältigen können. Hach, ich bin so stolz auf meine kleine Blondine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare