3 auf einen Streich

Beim letzten MMM habe ich in irgendeinem Blog ein Shirt gesehen, bei dem bei mir der „das-will-ich-haben-Reiz“ ausgelöst wurde. Das habe ich in der letzten Zeit häufiger gehabt. Alleine durch die Aktion „Brot und Butter“ (z.B. bei siebenhundertsachen) habe ich irgendwie ganz neue Anreize erhalten, welche Schnitte mir gefallen würden. Ich glaube, zur Zeit verändere ich mein Farb- und Musterbild und meinen Kleidungsstil. Mir ist aufgefallen, dass ich bestimmte Kleidungsstücke kaum noch trage, obwohl ich sie nach wie vor sehr schön finde.

Nun denn, ich sah also dieses Shirt Maybe, von Jennifer von Jen&Jul (ehem. Frohnatur).  Also habe ich Tante Google bemüht und bin natürlich fündig geworden und habe mir den Schnitt über Dawanda bestellt. Es ist ein Ebook mit einer unglaublich ausführlichen Anleitung. Man muss auch nicht viel Papier zusammen kleben. Vor- und Rückseite sind gleich, weil es ein gemäßigter Fledermausschnitt ist. Ich hatte zuerst den Schnitt in der Größe 38 ausgeschnitten, musste aber feststellen, dass mir das Shirt dann zu weit ist. Manche mögen es sicherlich so sehr leger aber das ist nicht so mein Fall, also so sehr weit. Deshalb habe ich den Schnitt dannen Größe 36 genommen und dann trotzdem noch an den Seitennähten etwas abgenäht. Dieser Schnitt ist wirklich ratzfatz genäht. Wenn man schnell ein Erfolgsmodell haben möchte, dann dieses Shirt.

Zuerst habe ich aus einem sehr lange abgelagerten Stoff ein Probemodell genäht. Dieses hier:

Und wie immer an dieser Stelle: bitte aufs Foto klicken, dann ist es wirklich scharf und klar. Wir arbeiten an dieser Problematik. 

IMG_2111

 

Diesen Stoff hatte ich schon ewig hier liegen, weil es ein Rest von einer Tunika war, die ich mir vor ein paar Jahren genäht hatte. Der Stoff ist wenig elastisch, fühlt sich samtig an und hat wie „eingebrannte“ Muster. Ich weiss nicht, wie man diese Stoffart nennt. Die Farben sind hier sehr gut getroffen.

IMG_2108

 

Wie Ihr seht, ist das Shirt hinten etwas länger. Ich habe den Saum hinten abgerundet und finde es richtig schön so leger.

IMG_2110

 

Ich überreiche Euch ein Steinherz. Dieses hatte unser Landschaftsgärtner im vorletzten Jahr in einem riesigen Steinhaufen, der vor unserem Vorgarten abgekippt wurde, gefunden, als er unseren Vorgarten neu gestaltet hat. Das Herz musste natürlich ein bisschen angepasst werden. Aber seitdem steht es an der Haustür.

 

IMG_2118

 

Und ich glaube, Ihr ahnt es schon; wenn mir ein Schnitt gefällt, gerate ich fast in einen „Schnittrausch“. Dieser Shirt-Schnitt hat mich so begeistert, dass ich direkt noch zwei Shirts hinterher genäht habe. Hier einmal Resteverwertung:

IMG_2154

 

Aus beiden Stoffen hatte ich mir vor kurzem Shirts genäht und es war genug übrig geblieben, sodass sie noch für dieses Fledermausshirt reichten. Bei diesem habe ich den Halsausschnitt nur umgeschlagen und abgenäht. Ausserdem habe ich hintendrauf einmal ein für mich neues Verfahren ausprobiert. Ich habe mit Hilfe einer Schablone Farbe auf das Shirt gesprüht. Zuerst habe ich die grüne Farbe aufgesprüht und dann aus einer farblosen Sprühdose Glitzer darüber gesprüht.

 

IMG_2151In der Anleitung stand, dass man nach dem Abtrocknen der Farbe das Stoffstück gut bügeln und anschließend waschen sollte. Das habe ich auch gemacht und hatte Bedenken, ob das alles so funktioniert, oder sich die Farbe und der Gitter rauswaschen oder abfärben. Aber nein, es hat super geklappt. Als dann alles wieder trocken war, habe ich das Shirt fertig genäht.

IMG_2158

 

Hinten hatte ich das Shirt zuerst noch länger, aber das gefiel mit überhaupt nicht. Also musste ich sehr mühsam den Saum wieder auftrennen, den ich mit der Zwillingsnadel schon einmal abgesteppt hatte. Aber die Arbeit hat sich gelohnt, denn so bin ich sehr zufrieden mit der Länge hinten.

IMG_2161

Und nun zeige ich Euch das 3. Shirt, das ich nach diesem Schnitt genäht habe.

IMG_2181

Das blaue Shirt habe ich genau so genäht, wie es in der Anleitung steht, nämlich mit 3/4 langen Ärmeln und mit umgeschlagenem Halsausschnitt. Bei den beiden vorherigen Shirts habe ich ja noch Ärmelbündchen dran genäht.

Aber dieses sollte genau so sein.

IMG_2164

 

Als kleinen Eyecatcher habe ich am Saum des Vorderteils einen kleinen Lederstreifen angenäht. Weil mir das Shirt aber immer noch zu schlicht erschien, habe ich den Saum und die hintere Bruchnaht mit einem Zierstich abgenäht, wobei der Nähgarn etwas heller ist als das Shirt.

IMG_2171

 

Hm, ich hätte es wohl noch einmal abbügeln sollen.

IMG_2178

 

Und hier sieht man wieder sehr schön, dass auch dieses Shirt hinten länger ist. Hach, ich finde, das ist der ultimative Schnitt für ein Shirt, dass man schnell überstreifen kann, wenn es im Sommer kühl ist. Aber ich ziehe meine Shirts jetzt schon an, meine Drei auf einen Streich.

Und nun schaue ich, was Monika von wollixundstoffix uns heute beim MMM vorstellt. Monika trägt heute ein superschönes Kleid, das wie immer bei ihr, recht aufwändig gearbeitet ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

  • Das ist wirklich ein toller wandelbarer Schnitt. Mir gefallen auch deine ganzen Variationen gut.
    LG
    Susanne

    • Epilele sagt:

      So, leider komme ich erst jetzt dazu, mir die Kommentare anzuschauen. Vielen Dank Susanne, dass Dir meine drei Shirts gut gefallen.
      LG Epilele

  • Fröbelina sagt:

    Das ist echt ein schöner Schnitt, aus dem du alles rausgeholt hast! Ich finde alle drei Varianten sehr schön, und die blaue am besten, weil sie so schön schlicht ist und mir die kleinen Details gefallen.das mir dem Lederstreifen werde ich dreist kopieren und der Druck spricht mich auch sehr an! Danke für die Inspiration!
    Liebe Grüße
    Katharina

    • Epilele sagt:

      Liebe Katharina, ja, ich finde jedes Shirt hat seinen Chic. Mir gefällt das blaue Shirt auch am besten. Das habe ich ganz bewusst so schlicht gehalten weil ich es auch einmal zu einer gemusterten Hose tragen möchte. Und Ideen, die hole ich mir ja auch in den Blogs. Also mach nur, kopier, was Dir gefällt.
      LG Epilele

  • Prinzenrolle sagt:

    Klasse! Schön leger und mit ausreichender Bewegungsfreiheit.
    Besonders gut gefällt mir das „gestückelte“ Shirt. Ich habe schon öfters feststellen können, dass aus der Not geborene Objekte einen besonders pfiffigen Touch haben.
    Beim blauen Shirt ist das Lederstück ein kleines feines Detail – gefällt mir gut!

    • Epilele sagt:

      Ja, ich habe schon des öfteren feststellen müssen, dass das Teil, von dem ich dachte, es wird nicht so recht, schließlich mein Lieblingsteil wird. Und, das ist doch Kreativität, oder?
      LG Epilele

  • Änni sagt:

    Schöner Schnitt, den muss ich mir mal genauer angucken. Ich mag Dein drittes Shirt am liebsten 😉
    Liebe Grüße, Änni

  • Nadine sagt:

    Schöne Pulliparade! Am besten gefällt mir der erste. Der Stoff sieht echt toll aus.Die anderen beiden sind aber nicht weniger kleidsam.
    LG Nadine

    • Epilele sagt:

      Liebe Nadine, vielen Dank für Dein Lob. Ich bin auch immer wieder überrascht, wie unterschiedlich Stoffe bei ein und dem selben Schnitt wirken.

  • Susanne sagt:

    Eins schöner, als das andere und immer wieder interessant, wie die Stoffwahl einen Schnitt verändert.
    LG von Susanne