Sommerende im Irene-Kleid

Heute ist also wieder MeMadeMittwochZeit! Ich habe sie vermisst und freue mich jetzt wieder auf jeden Mittwoch, der da kommen mag. Natürlich bin ich auch wieder dabei. Heute geht es um das schönste Sommererlebnis und um, na, um selbstgenähte Kleidung.

Ich fange mal mit der selbstgenähten Kleidung an und mache das Sommer-/Urlaubserlebnis zum Schluss.

Mein Irene-Kleid hat schon eine kleine Geschichte. Auf Instagram hatte ich im Frühling etliche Male das Irene-Blusen-Kleid gesehen. Also wollte ich diesen Schnitt auch haben weil er mir ausnehmend gut gefiel. Ich bestellte ihn bei LottundLudwig und dann kam ganz viel privates dazu und der Schnitt war irgendwo in meinen Gehirnwindungen verschwunden. Kurz vor dem Urlaub viel mir der Schnitt wieder ein und ich wollte ihn mir wenigstens noch ausdrucken, damit ich nach dem Urlaub direkt loslegen kann. Aber, es klappte nicht. Irgendetwas war beim Downloaden fehlgeschlagen und ich schrieb LotteundLudwig eine Mail ob es wohl möglich sei, mir den Download noch einmal zur Verfügung zu stellen. Und ja, ich bekam den Link noch einmal freigeschaltet. Nach dem Urlaub wollte ich also direkt loslegen und, hm, ich konnte nur den Schnitt laden. Da war wohl der Wurm drin. Mein Hard- und Softwarefachmann Alexander kam, weil ich noch andere Probleme mit meinem Rechner hatte und versuchte es auch, aber die Anleitung konnte er auch nicht hervorzaubern. Also schrieb ich ein drittes Mal eine Mail an LotteundLudwig und fragte an, ob man mir die Anleitung noch einmal zur Verfügung stellen könne. Ja, war die Antwort und ich war so froh, dass es noch einmal geklappt hatte und nun konnte ich endlich auch die Anleitung ausdrucken. Denn die brauche ich schon, wenn ich ein Kleid nähen möchte. Noch einmal meinen ganz lieben Dank für dieses zur Verfügung stellen der Daten liebes LotteundLudwigTeam.

Ja, was soll ich sagen? Eine wirklich tolle Anleitung, nach der man Schritt für Schritt dieses wunderbare Kleid nähen kann.

Im Stoffschrank hatte ich noch einen senfgelben Leinenstoff, den ich verwenden wollte. Ich muss allerdings sagen, schwerer darf der Stoff auch nicht sein. Aber es trägt sich ganz wunderbar. Am letzten Stammtisch in Köln konnten schon einige Damen mein Kleid bewundern.

Wenn man sich an die sehr klar bebilderte und beschriebene Anleitung hält, kann eigentlich nichts schief gehen. Das Oberteil habe ich um 5 cm verlängert, ansonsten bin ich mit der Größe 38 super hingekommen und musste bis auf die Taillenlänge nichts verändern. Damit seitlich der Knopfleiste am Oberteil nichts durchblitzen kann, gibt es auf der Seite, auf der später die Knöpfe angenäht werden, eine Blende. Auch die Schlaufen einzunähen war kein Problem. Es wird mit Blenden gearbeitet, die ein wirklich sauberes Arbeitsergebnis abliefern. Ich bin begeistert.

Die Tropfenärmel geben dem Kleid noch einen zusätzlichen Pfiff. Hier konnte ich mal wieder den Schrägbandformer zum Einsatz bringen, denn so ein farblich perfekt passendes Schrägband ist schon toll. Auch das ist in der Anleitung sehr verständlich dargestellt.

Hinten hat das Kleid keine Abnäher sondern eine Bewegungsfalte, denn das Kleid ist im Ganzen etwas locker geschnitten. Die Falte empfinde ich als sehr angenehm, denn an diesem Kleid kneift nix.

Das Rockteil kann man raffen oder, wie ich es gemacht habe, auch in breite Falten legen. Die Rockweite ist bei allen Schnitten gleich. Praktisch sind die Taschen, die in den Seitennähten verborgen sind. Wenn man Falten haben möchte, muss man sich das allerdings selbst ausrechnen, was auch nicht schwer ist. Bei dem doch recht dicken Stoff wollte ich keinen gekräuselten Rockbund, denn der trägt doch sehr auf und die Falten fand ich bei diesem Stoff einfach stimmiger.

Schade fand ich, dass der Stoff nicht reichte, um noch den passenden Gürtel zu nähen. Jetzt trage ich wahlweise einen sehr schmalen, braunen Ledergürtel oder aber auch keinen Gürtel. Beide Varianten finde ich schön. Damit das Kleid aber in der Taille nicht so absteht, habe ich ein Gummi einmal rundherum angenäht. So wie es jetzt ist, ist es mein dritter Versuch, das Kleid in der Taille so hinzubekommen, dass der legere Schnitt trotzdem erhalten bleibt. Ein Gürtel aus dem gleichen Stoff hätte ich schöner gefunden. Tja, und was soll ich sagen? das zweite Irene-Kleid ist schon im Entstehen.

Im Moment frage ich mich, warum der Sommer so schnell vorbei gegangen ist? Ich wollte noch so viele Sommerschnitte ausprobieren. Die müssen jetzt auf den nächsten Sommer warten.

Und nun noch wie versprochen ein paar Worte zum Urlaub. Wir mussten mal wieder einiges organisieren, weil wir eine Hochzeit, ein Silberhochzeit und eine Feier bei Freunden im Urlaubszeitraum unterbringen mußten. Ursprünglich waren wir in der Sächsischen Schweiz und wollten Wandertouren unternehmen. Allerdings wurde das Wetter dann so ungemütlich, wir saßen in einem Regenloch fest, sodaß wir uns dann spontan zur kompletten Touränderung entschlossen und an den Gardasee gefahren sind. Mit dem Wohnmobil alles kein Problem. Die Rückfahrt wurde dann wieder etwas länger weil wir zu diversen Feiern wieder in den Norden der Republik mußten. Insgesamt waren es tolle 5 Wochen Ferien.

Der Gardasee war eine gute Entscheidung. Wir haben eine sehr schöne warme Zeit dort verbracht. Ein großer Vorteil ist immer wieder, dass wir unsere Vespa dabei haben. Damit unternehmen wir immer wieder tolle Touren.

Richtig genossen haben wir die „blaue Stunde“. Daran werde ich mich noch lange erinnern.

Aber irgendwann ist man wieder Zuhause und der Alltag hat einen wieder. Und jetzt schaue ich mir an, wer heute nach der Sommerzeit wieder beim MMM dabei ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

  • Sehr hübsch und bestimmt auch angenehm zu tragen! Solche Details muss ich auch mal machen, die sehen richtig gut aus. Regina

  • Sarah sagt:

    Sehr sehr schön deine Irene! ich liebe die Farbe und sie passt hervorragend zu deiner braunen Haut! meine zweite Irene ist auch schon fertig… weitere werden sicher folgen.lg Sarah

  • kuestensocke sagt:

    Wundervoll ist Dein gelbes Sommerkleid! Den Krimi mit dem Schnittmuster hätte ich wohl nicht durchgehalten und etwas anders genäht 😉 Das Kleid hat feine DEtails die mir sehr gefallen und es steht Dir sehr sehr gut. LG Kuestensocke

  • Siebensachen sagt:

    Weißt du was mir an deinem Kleid so besonders gut gefällt: die Fältchen und der tropfenförmige Ärmelabschluss. Ich überlege jetzt, ob ich das ohne Schnittmuster nachmachen könnte … Aber das Kleid ist natürlich insgesamt sehr schön, der Schlingenverschluss, die breiten Falten am Rock … Wunderbar.
    LG
    Siebensachen

    • Epilele sagt:

      Vielen Dank liebe Siebensachen. Dieser tropfenförmige Ärmel trägt sich auch sehr gut. Es sind so viele schöne Details an diesem Kleid.

  • Bellana sagt:

    Dieses Gelb passt gerade toll zu Deiner gebräunten Haut und hat wunderbare Details.
    Grüßle Bellana

  • Christiane sagt:

    Wie gut, dass du so hartnäckig warst, und den Schnitt zum Glück noch bekommen hast. Dein Kleid ist so schön geworden und steht dir ausgesprochen gut, das schöne warme Gelb und der lockere und doch schicke Schnitt passen ganz toll zu dir. Die Ärmelschlaufen sind ja klasse! Da fällt mir ein, dass ich auch einen Schrägbandformer habe, ihn aber noch nie ausprobiert habe. Das sollte ich unbedingt mal tun. Ich glaube auch, dass es bei dem schweren Stoff eine gute Entscheidung war, den Rock in Falten zu legen. So fällt er sehr schön. Wer weiß, vielleicht läuft dir ja nochmal ein passender gelber Gürtel über den Weg?
    Danke, dass du uns über instagram an den Gardasee mitgenommen hast. Ich hatte viel Freude daran, dich virtuell zu begleiten.
    Viele liebe Grüße
    Christiane

    • Epilele sagt:

      Vielen Dank liebe Christiane. Dieses Kleid ist inzwischen mein Lieblingskleid, schon innerhalb dieser doch sehr kurzen Zeit habe ich es einige Male zu Feiern im Freundeskreis getragen und immer wieder ein großes Lob bekommen. Benutze Deinen Schrägbandformer denn das ist wirklich eine tolle Sache und erübrigt ja auch die Suche nach der passenden Farbe bei den gekauften Schrägbändern.

  • Jule sagt:

    Oh ja! Irene ist wirklich wunderschön, die muss ich mir auch mal ansehen. Und sie kleidet Dich in dieser gelben Version vorzüglich.
    LG, Jule

  • Malou sagt:

    So ein schönes Kleid und mir gefällt auch das Ärmeldetail am besten.
    Schade, dass ihr in der Sächsischen Schweiz so schlechtes Wetter erwischt habt. Ich hatte gar nicht den Eindruck, dass es so mies war. Wahrscheinlich habe wir die Regentage immer ausgelassen und waren nur draußen, wenn es besser war. Das ist der Vorteil, wenn man gleich um die Ecke wohnt.
    LG Malou

  • Sandra sagt:

    Wenn schon die Sonne nicht viel scheint – Du strahlst Zufriedenheit aus in diesem Kleid.
    Sehr schöne Farbe, toller Schnitt.
    Vielleicht (hoffentlich) sieht man sich bei einem der nächsten Stammtische 😉
    Liebe Grüße,
    Sandra

    • Epilele sagt:

      Liebe Sandra, ja, dieses Senfgelb mag ich ja eh sehr gerne und dieser Leinenstoff trägt sich ganz wunderbar. Ich habe mir vorgenommen, beim nächsten Stammtisch wieder dabei zu sein. Ich fand den Abend sehr schön und muss sagen, er hat meiner Seele gutgetan.

  • Buntekleider sagt:

    Dein Kleid gefällt mir richtig gut. Ich hatte schon andere Modelle nach dem Schnitt gesehen, die waren mir zu mädchenhaft.
    Aber mit Falten statt Kräuselung wird es gleich erwachsen .
    Und die Farbe ist ein Traum, ich liebe gelb sehr, finde es aber nicht einfach das richtige gelb zu finden.
    Deins würde ich nehmen.
    LG,
    Claudia

    • Epilele sagt:

      Vielen Dank liebe Claudia. Du hast recht, diese Kräuselung ist recht mädchenhaft. Bei meinem zweiten Kleid, das auch aus normalem Webstoff ist, hatte ich zuerst die Kräuselung gemacht. Aber das bin ich nicht, so dieses Mädchen. Deshalb habe ich auch da wieder Falten gewählt.

  • Fröbelina sagt:

    Das freut mich, dass du einen Schnitt gefunden hast, der dir so gefällt :). Das fertige Kleid sieht auch wirklich sehr schön an dir aus, die Farbe steht dir! 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina