Sommerbluse

Bei der derzeitigen Wetterlage frage ich mich jeden Morgen: was ziehe ich an? Es ist nicht warm aber auch nicht so richtig kalt. Hm, und nun? Blusen bzw. eine Tunika ist da nicht schlecht. Da kann ich immer noch eine Strickjacke drüber ziehen. Denn so ohne, das geht gar nicht. Also habe ich im Kleiderschrank nachgesehen, was ich für Blusen darin hängen habe und entdeckte diese Sommertunika, die ich mir vor ca. 2 Jahren schon genäht habe. Aber so ganz glücklich war ich nicht damit, sie war mir irgendwie zu weit. Außerdem bin nicht so der „folkloristische Typ“, aber so kam ich mir immer darin vor. Und dann? Dann habe ich diesen Tunikaschnitt in der letzten Woche viel schmaler hier im MMM gesehen. Leider kann ich mich nicht mehr an den Blognamen erinnern. Aber, dieser Blog machte mir Mut, die Bluse im Ganzen etwas schmaler zu machen. Und wie? Nun, ich habe die Ärmel herausgetrennt, mutig zur Schere gegriffen und den Ärmel insgesamt um 5 cm schmaler zugeschnitten. Dann habe ich den Ärmel wieder eingenäht. Allerdings musste ich auch das Ärmelbündchen noch auftrennen, weil mir da auch zu viel Stoff war. Dann habe ich das Oberteil auch noch einmal um 3 cm an jeder Seite abgenäht und das zuviel an Stoff weggeschnitten. Aber seht selbst:

So sah sie vorher aus:

IMG_3081

 

Leider finde ich gerade auf Anhieb kein Foto (ich müsste die Urlaubsfotos durchgehen) auf dem ich die Bluse trage. Aber so sieht sie jetzt, komplett geändert aus:

IMG_2124

 

Dadurch, dass die Ärmel jetzt nicht mehr im Schulterbereich so bauschig sind, fällt der Ärmel auch schön schmal und durch das Muster sieht man auch die Naht nicht.

IMG_2126

Und? Ist Euch schon etwas ganz entscheidendes aufgefallen? Sozusagen „Suchbild mit Muster“. Hm, genau. Den großgemusterten Stoff habe ich genau falsch herum zugeschnitten!!! Ja, die Blätter und Blüten stehen auf dem Kopf! Das ist mir aber erst aufgefallen, als mein Mann meinte, ob das so sein muss? Ne, grrr. Aber egal. Ich finde den Stoff wunderschön und trage die Bluse jetzt noch einmal so gerne. Und, wer das mit dem Muster nicht weiss, der sieht es auch nicht.

IMG_2120                                                                    IMG_2125

 

Ich habe mich da zum ersten Mal an einer Paspel versucht und damit den Ausschnitt sozusagen eingerahmt. Die Schulterpasse habe ich mit dem rot-weiss-karierten Stoff gedoppelt, so sieht sie auch von innen schön aus. Ja, und das Schnittmuster, das kennen viele von Euch. Es ist aus der Ottobre 5/2013/Nr. 3.

Und jetzt, jetzt schaue ich, was die nähwütigen, gleichgesinnten Frauen alles so genäht haben. Heute vorgestellt von Lucy, die einen Spaziergang durch die Modewelt gemacht hat. Ausserdem führt sie heute den MMM-Nähreigen an.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

  • Unglaublich! Deine Änderungen haben sich wirklich gelohnt! Eine super schöne, fröhliche, gut passende, gute Laune machende Tunika ist das geworden.
    LG SuSe

  • Nina sagt:

    So gefällt mir die Bluse sehr. Ich mag eher körpernahe Kleidung und so zeigt sie ein wenig Figur. Dass das Muster falsch herum ist, fällt meiner Meinung nach nicht auf.
    Könntest Du deinen Post bitte noch mit dem MMMPost von gestern verlinken? DANKE! Viele Grüße, Nina vom MMM Team

    • Nina sagt:

      Ich habe gerade gesehen, dass du „Lucy“ verlinkt hast. Ich habe den link nicht gesehen. So geht es sicherlich vielen. Schade. Aber damit hat sich meine Bitte erledigt. LG, Nina

  • Irene sagt:

    Die Arbeit hat sich echt gelohnt. Auch ich habe diesen Schnitt schon zwei mal genäht und die erste Version hängt ungetragen im Schrank, weil alles so weit ist. Beim zweiten Mal habe ich die Bluse direkt enger zugeschnitten. Deine Veränderung macht mir Mut, das ungeliebte Stück vielleicht doch noch einmal zu überarbeiten.

    Liebe Grüße Irene

  • Schlawuuzi sagt:

    schaut toll aus mit deiner Änderung.