Sewing by the Sea-Ergebnisse

Aus den Osterferien zurück, will ich doch auch noch hier vorstellen, was ich beim Sewing by the Sea genäht habe. Ja, Sewing by the Sea, da bin ich auch dabei gewesen und ich muss sagen, es war ein Erlebnis der besonderen Art. Es war  wirklich sehr beeindruckend, wie toll und unkompliziert so viele Frauen sind, wenn sie ein gemeinsames Hobby haben, das sie miteinander verbindet. Wie ich mittlerweile gelesen habe, gibt es schon etliche Berichte über diese vier wunderbaren Tage auf Schloss Neor an der Ostsee, in unmittelbarer Nähe von Eckernförde.

Wenn ich daran denke, bin ich immer noch total geflasht von dieser wirklich wunderbaren Atmosphäre. Und es ist so vieles genäht und fertig gestellt worden – auch für mich sehr komplizierte Kleidungsstücke wie Mäntel. Ich war total begeistert, was da alles geplant worden war. Mein ganz großer Dank geht an Alexandra von Mama macht Sachen, die das ganze organisiert hat. Ich werde auf jeden Fall bei einem der nächsten Treffen wieder dabei sein. Es war ein Erlebnis, Frauen, die ich bisher nur virtuell aus den einzelnen Blogs vom Lesen kannte, so in voller Größe zu erleben. Wir alle hatten überhaupt kein Gefühl des „Fremdelns“, Nein, es schien fast so, als wenn wir uns schon ewig genannt hätten.

Schön war auch, dass jede Frau für sich entscheiden konnte, ob sie an den Strand geht oder fährt, oder nach Eckernförde zum Bummeln oder, oder… Es war für mich sehr schön, gemeinsam mit Frau Kuestensocke, oder meiner Zimmergenossin Anna, oder mit Petra ausgiebige Strandspaziergänge zu unternehmen und die immer wieder auftauchenden Verbotsschilder zu bewundern. Frau Küstensocke hat das ja auch schon ausgiebig beschrieben.

Genäht habe ich natürlich auch. Am Donnerstagabend habe ich sozusagen zum „Einnähen“ nur ein T-Shirt genäht, weil ich ziemlich müde war, da ich schon anstrengende Tage hinter mich gebracht hatte.

Und wie immer an dieser Stelle: bitte aufs Foto klicken, dann ist es wirklich scharf und klar. Wir arbeiten an dieser Problematik.

IMG_2726

Da der schöne Jerseystoff nicht ganz ausreichte, musste ich auf einen Rest dunkelblauen Jersey zurückgreifen und wie man sieht, ist es ganz gut gelungen. Der Schnitt ist von mir.

IMG_2719

Aber als großes Ziel hatte ich mir vorgenommen, einen Blazer und eine Jeans zu nähen. Freitagmorgen habe ich dann direkt mit meinem Blazer Lady Grace von Mialuna begonnen. Zu Hause hatte ich alle Teile schon zugeschnitten und auch schon Vlieseline auf die entsprechenden Teile gebügelt. Nun weiss ich nicht genau, wo der Fehler lag, ob ich beim zuschneiden nicht aufgepasst hatte oder wie auch immer. Als der Blazer fertig war, musste ich feststellen, dass der Blazer Lady Grace viel zu klein ist. Da ich von Eckernförde aus praktisch direkt in den Osterurlaub gefahren war, bin ich noch nicht dazu gekommen, die Fehlerquelle zu finden.

IMG_2694

Nun ja, ich werde den Blazer tragen, aber an den Schultern müßte ungefähr ein bis zwei Zentimeter mehr sein und schliessen, na schliessen ist ganz ausgeschlossen. Deshalb habe ich auch keine Knopflöcher mehr darangemacht.

IMG_2709

 

Die Ärmel könnten auch einen Zentimeter breiter sein, lang genug sind sie aber weil die Ärmel so eng sind, könnte man meinen, sie sind zu kurz.

IMG_2706

 

Alle Nähte habe ich noch einmal aufgetrennt, um auch wirklich den letzten Zentimeter an mehr Weite rauszuholen. Das sah dann so aus:

IMG_2485

 

Da die Lichtverhältnisse in dem Raum, in dem die Nähmaschinen standen, nicht ganz so gut waren, habe ich mich zum Auftrennen jeweils auf die breite Fensterbank gesetzt.

Aber obwohl ich alle Nähte aufgetrennt und noch einmal nachgenäht habe, reichte der Stoff nicht aus und die Jacke ist und bleibt etwas zu klein.

IMG_2701

Ich habe mir aber vorgenommen, die Jacke trotzdem zu tragen denn ich finde den Stoff und den Schnitt sehr schön. Es wird auf jeden Fall diese Jacke noch einmal eine Nummer größer geben.

Am Samstagabend habe ich dann noch mein zweites großes Projekt begonnen, die Jeans. Aber, obwohl ich vorher meinte genau gemessen zu haben, stellte ich bei der ersten Anprobe der Jeans fest, dass sie viiiel zu groß war. Zum Glück hatte meine Zimmerkameradin Anne schon oft Hosen genäht und konnte mir mit Rat und Tat zur Seite stehen. Also wurde erst einmal alles, was zu groß war, abgesteckt, dann neu genäht und irgendwie passend gemacht. Sogar meine große Angst vor dem Reißverschluss konnte Anna mir nehmen, denn so, wie sie es mir gezeigt hat, war es ganz einfach, den Reißverschluss an den Obertritt (oder Untertritt? Egal, Ihr wisst schon) zu nähen. Anna, ganz lieben Dank noch mal auf diesem Wege.

Sie ist aber nicht fertig geworden. Die Versuchung, immer mal wieder bei den anderen Frauen zu schauen, war einfach zu groß. Aber egal, wichtig war mir, die Jeans wenigstens bis zum Reißverschluss zu schaffen. So sieht meine Jeans jetzt aus:

IMG_2730

 

Dadurch, dass an den Seiten viel Stoff weggenommen werden musste, sind die vorderen Taschen jetzt ziemlich klein. Den Hosenbund habe ich auch noch nicht dran. Aber er ist schon vorbereitet und auch die Gürtelschlaufen sind schon fertig. Es ist also nicht mehr so viel Arbeit, die Jeans in den nächsten Tagen fertig zu stellen.

IMG_2731

 

Aber, ich denke, wenn sie fertig ist, werde ich sicher recht zufrieden mit meiner ersten Jeans sein.

IMG_2732

Toll finde ich die hinteren Taschen mit ihren schönen Absteppungen. Der Schnitt ist von StoffundStil und ich habe die Größe 38 vernäht. Mittlerweile habe ich ihn schon in Größe 34 und Größe 36 hier liegen. Ich denke, bei sehr dehnbarem Jeansstoff werde ich den Schnitt in Größe 34 nähen und bei nicht so dehnbarem Jeansstoff Größe 36 nähen. Außerdem habe ich mir beim Sewing by the Sea den Ginger-Jeanshosen-Schnitt gekauft. Auf den bin ich ja sehr neugierig, da ich diesen Schnitt jetzt schon so oft hier in den einzelnen Blogs gesehen habe.

Und nun werde ich beim MMM schauen, was uns Wiebke von Kreuzberber Nähte zeigen wird. Eben beim Überfliegen habe ich gesehen, dass sie sich komplett in Burda gekleidet hat, also Kleid und Mantel aus Burdaschnitten trägt. Und dann bin ich natürlich neugierig, was in den letzten zwei Wochen alles genäht wurde, während ich in den Osterferien in Südfrankreich war und Sonne und Meer genossen habe.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

  • Jenny sagt:

    Deine Jeans schaut schonmal klasse aus. Und den Blazer finde ich auch ziemlich fein, auch wenn er etwas knapp ist. Vielleicht kannst du ja ne Art Knebelverschluss dranmachen…. Zu Jeans und lässigem T-Shirt sieht ein figurbetonter Blazer schon echt toll aus. Mir gefällts sehr.
    Lieber Gruß Jenny

    • Epilele sagt:

      Ja, ich werde den Blazer tragen und ich habe gesehen, dass viele Frauen den Blazer nicht schließen.
      Liebe Grüße Epilele

  • kuestensocke sagt:

    wie schön! Ich hoffe, Ihre hattet tolle Urlaubstage. Jetzt kann ich endlich Dein Shirt an der Frau bewundern. Wunderbar schaut das aus. Die Teilung mit dem uni-Stoff im Vorderteil gefällt mir sehr, macht die sache etwas erwachsener und ist ein interessanter Hingucker. Sehr schade mit dem Blazer, wirklich schade. Die Jeans ist ja nun fast fertig, sieht klasse aus. LG Kuestensocke

    • Epilele sagt:

      Ja, wir hatten super schöne Tage und haben uns sehr gut erholt. Jetzt bin ich voller Tatendrang und möchte jetzt natürlich nur noch an der Nähmaschine sitzen. Also das Shirt hat hier auch schon großen Anklang gefunden, ist mal was anderes. Die Jeans werde ich in den nächsten Tagen fertig nähen, wenn ich den Blazer für meine älteste Blondine fertig habe, die am Sonntag ihren 11. Geburtstag hat. das geht natürlich vor. Und die Jacke, die werde ich tragen. Die finde ich, obwohl sie ein bisschen „spack“ ist, nämlich nach wie vor toll.
      Liebe Grüße Elisabeth

  • Angela sagt:

    Trotz Paßformproblem sieht der Blazer super aus. Aber natürlich muss man sich darin auch wohlfühlen. Ich habe mir letztens auch so einen genäht und nach unten verlängert, da er sonst viel zu kurz gewesen wäre. Deine Jeans sieht auch toll aus. Die Ginger zu nähen macht auf jeden Fall Spaß. Es ist auch eine super Anleitung für den Reißverschluss dabei. LG Angela

  • Loui sagt:

    Wow, so viele Sachen, die du in der begrenzten Zeit geschafft hast. Ich finde, dass der Blazer mega gut ausschaut. Aber falls es unbequem ist versteh ich die Problematik. Aber optisch finde ich den toll. Das ist mein nächstes Projekt. Brauche unbedingt Blazer für die Arbeit. Und so ne‘ richtig echte Jeans wär natürlich auch noch so ein Angstgegner. Aber deine sieht schon mal sehr professionell aus. Liebe Grüße, Loui 🙂

  • Alle Teile gefallen mir sehr gut. Und die Jeans schaut schon vielversprechend aus.
    Ich glaube, ich würde beim Blazer die Ärmel etwas kürzen, so dass sie umgeschlagen eime schöne 3/4 Armlänge haben. Dann sieht es in der Kombination wie fudu es jetzt trägst noch lässiger aus. Aber auch so gefällt mir der Blazer gut. Schade, dass er nicht recht passen mag.
    Liebe Grüße Miriam

  • Fröbelina sagt:

    Von dem Wochenende habe ich schon viele gelesen! Und jedes Mal klingt es so gut! Schön, dass ihr alle so viel Spaß hattet und so viele schöne Sachen entstanden sind. Ich finde das Shirt sehr schön und der Blazer gefällt mir auch. Bei einem so dunklen Stoff fällt es auch nicht so auf, wenn er zu eng ist finde ich. Zumindest sehe ich das nicht. Zieh ihn an würde ich sagen, wenn du einen kaufst sitzt der ja auch nicht perfekt.
    Und die Hose ist auch schon sehr vielversprechend! Ich bin gespannt! Und probiere auf jeden Fall Ginger aus! Das ist ein toller Schnitt! 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

  • Esther sagt:

    Das ist ja witzig! Erst letztens habe ich mir ein Shirt aus dem gleichen Stoff genäht und gleich danach den Lady Grace Blazer hinterher :)) muss ich noch zeigen… vll nächsten MMM?
    Auf jeden Fall ist beides voll schön geworden! Der Blazer ist absolut tragbar, offen macht der auch was her 🙂

    LG Esther

  • Christiane sagt:

    Wie schön, du bist ja heute auch in „Sewing by the Sea“ Kleidung unterwegs!
    An deinen Trennplatz erinnere ich mich gut 🙂 Das Wochenende war wirklich so toll! Und Kleidung zu haben, die daran erinnert, finde ich großartig.
    Dein Outfit gefällt mir sehr. Ich finde, du konntest den Blazer noch gut retten. Und die Jeans sieht nach all dem Anpassen doch auch sehr vielversprechend aus. So professionelle Hilfe zu haben, ist einfach schön.
    Den Ginger-Schnitt habe ich ja auch schon gekauft.
    Liebe Grüße
    Christiane

  • Susanne sagt:

    Da hast du ja einige Stücke auf den Weg gebracht, die sehr vielversprechend aussehen.
    Das Shirt finde ich schon schon mal klasse; ist so ein schöner Stoff.
    Den Look mit dem Blazer finde ich an dir fantastisch; sportlich-schick; da mußt du unbeingt dranbleiben.
    Und die Jeans wir auch toll.
    LG von Susanne

  • Wenn ich so lese, was du alles für Scherereien hattest, die ich gar nicht so mitgeschnitten habe, bin ich dir doppelt dankbar für deine Hilfe mit meinem Trench!!! (Und ein kleines bisschen froh, dass auch Profis wie du Probleme mit Passformen von Schnitten und dem Nähen von Hosenreißverschlüssen hat). Schade um den Blazer – aber die Jeans ist echt HAMMER! MIt der Kaffeetasse in der Hand machst du auch einen ganz zufriedenen Eindruck.
    LG
    Sandra

    • Epilele sagt:

      Danke für die lieben Worte. Aber ich bin echt zufrieden. Ich meine so richtig zufrieden mit allem was dazu gehört und das strahle ich auch glaube ich aus.
      Für mich war Sewing by the Sea eine ganz tolle Erfahrung und ich denke auch, dass es genauso sein sollte. Ich meine, warum sollte ich sonst daran teilnehmen, wenn ich nur auf mich fixiert nähe? Das habe ich zu Hause. Ich will sehen, was die anderen können und auch was sie nähen möchten. Ich war total überrascht, was alles geschaffen wurde. Toll war das.
      LG Elisabeth

  • Anna sagt:

    Hallo liebe Epilele, es war wunderschön mit dir zu nähen und ich danke dir ganz ❤️ Für die netten Komplimente. Du könntest mir ja auch mit vielen wertvollen Tips zum Seite stehen, so haben wir uns alle sehr toll ergänzt. Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Nähevent.
    Ganz liebe Grüße Anna

    • Epilele sagt:

      Liebe Anna,
      ja, es war eine tolle Sache und ich bin beim nächsten Mal wieder dabei. Meine Jeans habe ich jetzt fertig. Am 27.04. werde ich mit der Jeans beim MMM dabei sein.
      LG Elisabeth