Letzte Woche Elsa heute Else

Nachdem ich letzten Montag meine Overlook aus der Reparatur zurückbekommen habe, musste ich direkt loslegen. Ich hatte regelrechte „Näh-Entzugserscheinungen“, echt, ich hatte so lange nicht mehr Jerseys genäht. Ja, und dann hatte ich diesen super schönen Stoff von enemenemeins/Lillestoff im Schrank. Lange hatte ich versucht, diesen Stoff zu bekommen und vor ein paar Wochen sah ich ihn durch Zufall und habe ihn direkt gekauft. Dieses Mal war ich auch etwas großzügiger im Stoffkauf und habe 2 m gekauft. Also ausreichend für ein Kleid.

Aber dann saß ich da und dachte, ja und welches Kleid nähe ich? Es ist Herbst und dann las ich im Internet über den „Elsen-Herbst“ von Schneidermeistern. Na, dachte ich, den Schnitt habe ich doch. Ich gehöre ja zu den Lemmingen, die sich erst wenn schon alle Welt etwas hat, auch auf den Gedanken kommt, da doch auch einmal zuzuschlagen. Im Sommer hatte ich mir meine erste Else genäht, aus Stoffmangel ohne Ärmel, aber eines meiner Lieblingskleider im Sommer. Ich hatte es sogar auf unserem Harley-Trip an der Ostküste der USA dabei.

Und hier ist meine Else:

img_9084

Eigentlich wollte ich einen U-Boot-Ausschnitt machen; aber dann klingelte das Telefon und danach habe ich es vergessen. So habe ich eben keinen U-Boot-Auschnitt. Taschen seitlich habe ich auch vergessen. Grrrr, wo war ich nur mit meinen Gedanken? Bei der nächsten Else wird alles so sein wie ich mir das vorstelle.

img_9089

Mittlerweile habe ich den Schnitt gut angepasst, habe den Armausschnitt verändert und im Rücken den Stoff nicht im Bruch zugeschnitten. Bei meinem Hohlkreuz macht sich das doch besser. Die Ärmellänge finde ich auch ganz schön – es ist noch nicht so ganz ein Winterkleid. Und wenn mir kalt ist, ziehe ich eh eine Strickjacke drüber.

img_9088

Der Schnitt ist auch ohne den Gürtel schön. Wenn ich im Haushalt beschäftigt bin, ist es mir lieber, keinen Gürtel zu tragen, weil ich dann immer wieder am „rumzuppeln“ bin.

img_9093

Wenn ich den Gürtel weglasse, bin ich froh, das Kleid nicht länger gemacht zu haben. Das wäre mir dann zu lang.img_9097

Seitlich habe ich das Kleid richtig gut zusammengenäht, denn man sieht kaum die Übergänge zum Vorher- bzw. Rückenteil. Anfangs wollte ich auch anstelle der grauen Bündchen eine andere Farbe nehmen. Aber mir sagte keine der ausgewählten Farben zu. Alles erschien mir zu diesem geometrischen Muster zu unruhig. Jetzt bin ich froh, das Kleid genauso genäht zu haben, denn es gefällt mir richtig gut und ich möchte es am liebsten jeden Tag anziehen.

Und nun? Nun schaue ich, was es heute beim MeMadeMittwoch gibt. Heute wird er von Susanne von Sujuti vorgestellt.

Ach ja, und beim „Else-Herbst“ von Schneidernmeistern werde ich meine Else zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare