Jetzt hat sie ’nen Vogel

Jetzt habe ich auch noch einen, nein, zwei Vögel. Und zwar auf meinem neuen Sweatshirt. Ich hatte schon seit langem einen ganz wunderbar flauschigen Nickystoff in meinen Stoffvorräten und da ich mir vorgenommen habe, Stoffabbau zu betreiben, war genau dieser Stoff fällig. Und ich muss sagen, er trägt sich ganz toll. Weil mir aber nur dunkelblau zu eintönig war und ich dachte, es ist bald Frühling, mußte ein wenig Farbe drauf. Und so wurde der Sweater bestickt.

Zum allerersten Mal habe ich unter dem Stoff ein Stickvlies gehabt und auf dem Stoff auch ein Vlies, aber es sieht aus wie eine Folie. Das lag schon einige Jahre in meinem Schrank. Genau genommen so lange, wie ich meine Stickmaschine habe. Das hatte man mir damals für samtige und sehr elastische Stoffe empfohlen. Und ich muss sagen, so ein schönes Ergebnis habe ich lange nicht mehr beim Sticken gehabt. Die Farben sind gestochen scharf und sehr exakt gestickt. Das Ober- und Untervlies liess sich anschließend sehr gut ablösen.

Die Stickdatei ist von Huups und der Schnitt? Dreimal dürft Ihr raten. Genau, mein Lieblingsschnitt „Solid and Stripes“ aus der Ottobre 5/2015/8 in der Größe 38, aber ohne Nahtzugaben.

Und so konnte ich auch einmal meinen Vorrat rosa Bündchenstoff etwas schmälern, denn bei unseren Blondinen ist die rosa und lila Phase leider vorbei.

Zur lässigen Stoffhose (mal keine Jeans) finde ich den Sweater recht schön und da die Temperaturen auch zu wünschen übrig lassen, habe ich mich damit gestern sehr wohl gefühlt.

Und wenn ich mir so den Hintergrund des Fotos anschaue, sieht man schon ein kleines bisschen Frühlingsgrün im Garten. Hoffentlich wird das bald mehr.

Auch heute, zum Weltfrauentag werde ich diesen Pulli tragen, denn auch mit der Farbe rosa symbolisiere ich das Weibliche und mit den Vögelten glaube ich auch. Zudem sind Pink und Rosa traditionell „Mädchenfarben“. Außerdem glaube ich, wie Nina das auch schreibt, dass man mit weiblichen Mitteln gegen diejenigen protestieren sollte, die sich das Recht nehmen, Frauen als Sexobjekte zu betrachten und sie nicht als gleichwertige Partner anzusehen. Nina trägt heute zu einem ganz wunderbaren Kleid eine pinke PussyHat als ironisch freches Statement und zeigt damit sehr deutlich ihre Meinung zum Thema Frauenfeindlichkeit.

Und nun werde ich wie jeden Mittwoch schauen, was die anderen Damen und vielleicht auch Herren zum MeMadeMittwoch tolles gezaubert haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

  • Ina sagt:

    Da ist sie wieder – die buntere der Zwillinge… Habe mich bei den Bildern gleich an Deine letzten Worte bei mir erinnert. Tolle exakte Stickerei, ohne dass sich der Stoff darunter verzieht. Ich bewundere das und bekomme beim Anblick der Vögle gleich gute Laune. Liebe Grüße von Ina

  • Anja sagt:

    Da hättest du eauch noch einen rosa pussyhat nähen können aus Resten, Cole Vögel

  • kuestensocke sagt:

    Ein sehr schöner Statement-Pulli ist das! Sehr schön die Stickerei auf dem Nickyvelour. LG Kuestensocke

  • Fröbelina sagt:

    Die Vögel sind klasse! Und der Pulli sitzt sehr schön finde ich 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

  • Christiane sagt:

    Das Stickmotiv ist wirklich toll geworden! Ich habe gar keine Erfahrung mit dem Sticken, aber der Trick mit dem Vlies hört sich sehr gut an und das Ergebnis überzeugt 🙂
    Die Vögel kommen besonders gut heraus auf dem dunkelblauen Pulli und auch die rosa Bündchen passen perfekt dazu. Ach, ich mag deine Sachen einfach sehr! 🙂
    Liebe Grüße
    Christiane

  • Sarah sagt:

    Ich freue mich mit dir über deinen tollen Pulli. ich wünschte ich könnte auch so sticken… da hast du ja was tolles gezaubert. liebe Grüße und genieße den Frühling, Sara