Ich nähe noch

Ja, ich nähe noch – aber, seitdem der MeMadeMittwoch nicht mehr wöchentlich ist, muss ich meinen Wochenablauf, das heißt meine Bloggeraktivitäten irgendwie neu finden. Sonst saß ich jeden Mittwoch an meinem Blog und habe gezeigt, was ich genäht habe. Und nun? Muß ich mir angewöhnen, trotzdem regelmäßig zu bloggen.

Jetzt zeige ich Euch, was ich zum Teil zu Weihnachten genäht bzw. verschenkt habe. Unsere große Blondine hatte sich einen zweiten „Traumanzug“ von Lotte & Ludwig gewünscht und da ich noch dunkelblauen, sehr dicht gewebten aber sehr weichen Frotteestoff hier liegen hatte, konnte ich ihr den Wunsch noch erfüllen.

Dieser Anzug ist in der Gr. 36 genäht worden.

Die Streifen seitlich und in der Taille habe ich aus meinem Fundus genommen ebenso für die Bündchen. Die Kapuze habe ich mit einem ganz dünnen Viskosejersey gedoppelt.

Die Freude war riesig weil ich die ganze Zeit gesagt hatte, dass ich dafür wohl keine Zeit mehr habe.

Und natürlich wollte unsere kleine Blondine auch einen „gemütlichen Anzug“. Ja, aber ich fand in ihrer Größe keinen Schnitt und so habe ich mir ihren Traumanzug selbst entworfen.

Aus pink-dunkelrot gestreiftem Nickistoff hat sie ihren Traumanzug bekommen und damit das Ganze mehr Pepp hat, habe ich die giftgrünen Bündchen und das Gummi in der Taille dazu gewählt. Und das Kind war glücklich!

Das ist leider das einzige Foto von ihr im Anzug weil sie vor Freude immer so herumgezappelt ist, sind die anderen Fotos alle verwackelt.

Beide „Traumanzüge“ habe ich dieses Mal ohne Po-Klappe genäht, weil sie sich im Alltag doch nicht so bewährt hat. Die wurde nie geöffnet weil sie den ganzen Anzug zum Toilettengang ausgezogen haben.

Damit an alle Geschenke noch ein schöner Anhänger angeheftet werden konnte, habe ich sie gestickt:

Im Vorfeld wurde ich schon gefragt, ob es denn in diesem Jahr auch Anhänger für den Tannenbaum geben würde. Na, da blieb mir ja nichts anderes übrig.

Außerdem habe ich noch aus Filz- und Lederresten Schlüsselanhänger und Ladekabelordner gemacht.

Und noch ganz schnell ein Geschenk für die beste Freundin der großen Blondine eine Nackenrolle in ihren Lieblingsfarben .

        

Und für die Zwillingsschwester noch ein Mitbringsel.

         

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, jetzt habe ich Euch einen kleinen Überblick über mein Selbstgenähtes gegeben, das ich noch ganz kurz vor Weihnachten genäht habe.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

  • Da hat sich ja einiges angesammelt! Mir geht es so wie dir, ich weiß noch gar nicht, wie ich die genähten Klamotten zeigen soll.
    Die Anzüge sehen klasse aus! Gute Kombi an Farben und Mustern – so ein großer Fundus hat auch seine Vorteile. Und wie hast du die Anhänger gemacht, mit der Maschine gestickt?
    LG Christiane