Etwas Warmes für die Blondinen

Ja, jetzt wo die Tage wieder kälter werden, muss etwas Warmes für die Mädchen her. Tagsüber ist es ja oft noch warm aber morgens, wenn sie zur Schule müssen, da kann man etwas zum Drüber ziehen gut gebrauchen. Und da noch Walkreste in meinem Kasten waren, konnten wir uns schnell einig werden, wer was daraus genäht haben möchte.

Zusammen wollen die Mädchen etwas in diesem Beerenton:

img_4003

Die Große wollte vorne als Motiv eine Eule haben und da ich gerade eine neue Stickdatei für einen Auftrag gekauft hatte, kam diese Eule gerade recht.

img_4006

Hintendrauf haben wir einen Igel gewählt. Beide Mädchen sind sehr Pferdebegeistert und deshalb musste natürlich bei der Kleinen ein Pferd aufgestickt werden; aber bitte hinten drauf und ganz groß.

img_4005

Und vorne wollte sie wieder einmal ihren heißgeliebten „Schlappi“ haben. Dieses Motiv hat sie auf etlichen Shirts.

img_4004

Und da die Große noch einen dicken Rest Walk in hellblau entdeckte, musste der auch noch für einen Pullunder herhalten.

img_3966

Dieser Walkstoff ist ein unglaublich fester und dicker Walk. Ich hatte schon überlegt, daraus Untersetzer zu machen. Aber unsere große Blondine wollte unbedingt aus diesem Reststück einen Pullunder. Er war auch erst zu kurz. Aber da der Walk so dick ist, musste ich ihn aneinander schieben und dann habe ich über die aneinander geschobene Stelle vorsichtig drüber genäht und anschließend ein Samtband darüber. Wie man sieht, konnte ich den Pullunder auch nicht so richtig „in Form“ bringen. Aber sie wollte das genau so.

img_3964

img_3963

Die Stickmotive hat sie sich aus diversen Stickdateien ausgesucht, ebenso die Farben des Stickgarns für die einzelnen Motive. Ich könnte dann den beiden stundenlang lauschen, wenn sie sich über Farben und Formen unterhalten und wem welche Farbe am besten steht. Nun haben beide Mädchen etwas warmes für die kalte Jahres zeit, etwas, was sie sich schnell drüber und auch wieder schnell ausziehen könnten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare