Ein neuer Lieblingsschnitt

Ja, ich habe ihn, den neuen Lieblingsschnitt. Als letzte Woche die neue Burda kam, sah ich einen Schnitt, von dem ich dachte:“ Den kennst du doch?“ Also versuchte ich mich zu erinnern, wo ich diesen Schnitt schon einmal gesehen hatte. Und zack, da wußte ich es. Es war bei „bunte Kleider“ (ich liebe diesen Blog!) in dem Artikel vom 16. September. Dort stellte Claudia ihre neue Hose und das passende Sweatshirt vor. Es ist von  „Named Sloane“ . Als ich das sah, dachte ich, den Schnitt besorge ich mir auch. Diese Art und Weise, wie die Abnäher gemacht wurden, fand ich ganz toll. Dann vergass ich mein Vorhaben, den Schnitt zu besorgen bis, ja, bis ich dann die neue Burda bekam und ich einen ganz ähnlichen Schnitt sah. Und was soll ich Euch sagen? Gerade nähe ich das dritte Teil nach diesem Schnitt. Aber vielleicht sollte ich Euch noch sagen, welcher Schnitt es denn nun ist. Es ist der Schnitt Nr. 112 aus der Burda 11/2015, mit Nähschule im Heft.

Als erstes zeige ich Euch mein Probeshirt. Hm, so ganz gelungen sieht es nur auf dem Bügel aus. Wenn ich es anhabe, sieht man den Fehler. Seht selbst:

DSC00150                                         DSC00163

Am Hals sitzt das Shirt nicht so gut. Es ist zu hoch angeschnitten und der Stoff ist viel zu weich für diesen Schnitt. Ausserdem ist es ein Nummer zu groß.

DSC00167                                         DSC00157

Wenn ich das Druckknopfband öffne, wird es besser.

DSC00152                                        DSC00174

Der Stoff ist mal ein günstiger Posten bei Butinette gewesen. Er fühlt sich toll an, ist reine Wolle und ist irgendwie doppelt. Denn bei den Schnittstellen sieht man zwei Stofflagen. Aber auch wenn das Shirt nicht so super gelungen ist, ich ziehe es an, denn es ist herrlich angenehm zu tragen.

Aber aus Fehlern kann man nur lernen. Und so folgte der 2. Versuch. und der ist schon um einiges besser. Erstens habe ich einen Sweatshirtstoff genommen, der mehr Stand hat und ich habe den Schnitt eine Nummer kleiner gemacht.

DSC00182                        DSC00185

Die Beule an der Halsregion fällt im Alltag überhaupt nicht auf. Immer wenn ich in den Spiegel schaue, ist es gerade, aber auf den Fotos habe ich da diese Beule. Hm, blöd. Abe hier sieht man auch diesen schönen Abnäher, der von unten rauf zur Brust geht. Das fand ich ja in dem oben beschriebenen Blog „bunte Kleider“ bei dem vorgestellten Sweatshirt so toll. Und jetzt kommt die Schulterpasse mit Reißverschluss.

DSC00183

 

Leider habe ich auch da einen Patzer drin. Als ich den Ärmel einnähen wollte, bemerkte ich, das ich bei dem Metallreissverschluss die Zähnchen zur Ärmelnaht nicht entfernt hatte. Und es kommt, was kommen musste, zack, war ein kleines Loch im Stoff. Und so musste ich einen kleinen Streifen Stoff darüber setzen. Um einen kleinen farblichen Akzent zu setzen, habe ich einen gelben Reissverschluss und gelbe Bündchen genommen. Natürlich sind die Ärmel wieder schön lang. Denn ich bin eine Frostbeule und habe immer kalte Finger. Die kann ich dann in den Ärmeln wärmen.

DSC00181                       DSC00186

Die Rückennaht ist geteilt, so kommt das Shirt auch etwas „auf Figur“.

DSC00184

 

Auf der Rückseite des Reissverschlusses habe ich ein Stossband gegen gesetzt. Auch dieser Stoff ist ein Wollstoff und trägt sich ganz angenehm.

Und jetzt lese ich weiter, was Ellamara uns erzählt. Sie ist heute die Gastbloggerin beim mmm. Ellamaras Blog schaue ich mir immer wieder an. Sie ist eine tolle „Näherin“.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

  • kuestensocke sagt:

    Sehr raffiniert ist das Shirt mit dem Schulterverschuss, toll gemacht auch mit dem farblichen Akzent. LG Kuestensocke

  • Sybille sagt:

    Ich hätte gewettet das der Schnitt am Hals zu eng ist, das Modell hatte den RV auch offen gelassen.Schönes Shirt!
    LG Sybille

    • Epilele sagt:

      Liebe Sybille,
      ja, wenn ich die hohe Alternative wähle, ist es auch zu eng. Man sieht auch auf den Fotos, dass das Shirt besser sitzt, wenn die Druckknöpfe offen sind. Beim 2. Versuch mit dem Reissverschluss, habe ich den „abgespeckten“ Kragen genommen und der sitzt wesentlich besser. Beim 3. Versuch habe ich auch den schmaleren Kragen genommen und der sitzt toll.
      Liebe Grüße Epilele

  • Sandra sagt:

    Ja, an Sloane hat mich dieser Schnitt auch sofort erinnert. Danke für Deine Tipps!
    Liebe Grüße
    Sandra

  • Inge sagt:

    Schön ist er geworden, dein Pulli!
    Die Farben sind irgendwie schwedisch, und ich mag die langen Ärmel sehr. Reißverschlüsse sind ja immer so eine Sache, aber du hast das Teil ja noch retten können.

    Nun werde ich noch ein wenig in deinem Blog stöbern – lieben Dank auch für deinen Kommerntar zu meinem Wintermantel.

    Inge