Blätter-Sweatshirt auch bei mir

Heute gibt es beim MeMadeMittwoch einen Mottotag und zwar über Details bei den Kleidungsstücken, die wir uns nähen. Ich habe bei mir festgestellt, dass ich häufig bei den Kleidungsstücken an gewissen Details hängen bleibe, die eigentlich ganz einfach sein sollen.

Als ich meinen Blätterstoff endlich hatte (in den habe ich mich unsterblich verliebt als ich ihn irgendwo im weltweiten Web gesehen hatte. Von wegen Stoffabbau!)  habe ich einen einfachen Schnitt gesucht, damit der Stoff auch wirken kann. Schnitte und Zeitschriften habe ich nun wirklich reichlich. Aber das macht es oft nicht einfacher finde ich.

Beim Durchblättern alter Ottobres sah ich dieses eigentlich recht einfache Shirt mit dem schönen Namen „Simple Plain Sweatshirt“. Ha, dachte ich, jetzt aber ran und in einer Stunde hast du diesen schönen Stoff am Leib!

Dieser Schnitt ist aus einer Kinder-Ottobre von 2014 und ich dachte, mit der Größe 170 kommst du auf jeden Fall hin. Schön fand ich auch, wie das Bündchen vorne unten  geteilt ist. Zugeschnitten war er schnell. Doch dann dachte ich, da muss noch ein Farbklecks dran. Viele Stoffreste hielt ich dagegen, doch bei Grün ist es oft schwierig, läßt sich ja auch nur sehr schwer fotografieren.

Und so bastelte ich rechts und links ein Stück rot-weiß-gestreiften Sweatstoff dran.

Der Einsatz auf beiden Seiten lockert dieses Blättermeer etwas auf finde ich. Dann kam die erste Anprobe und ich viel mal wieder aus allen Wolken! Vorher messen hätte mir so einiges an Zeit erspart aber ich dachte mal wieder, dass das auch ohne geht. Der Schnitt sieht nicht vor, dass vorne und hinten eine Naht ist. Aber der Pulli war sooo viel zu groß, dass es mit rechts und links abnähen nicht getan war. Und so habe ich kurzerhand in der Mitte jeweils ca. 8 cm weg genommen. So war auch der Bereich an der Schulter nicht zu groß, sondern passt jetzt super.

Die Art und Weise wie das Abschlussbündchen am Vorderteil gemacht wird, finde ich richtig toll. Das ist mal was anderes als immer wieder den gleichen Abschluss.

Als mir heute morgen einfiel, dass ja MMM ist, war der Gatte natürlich schon aus dem Haus und somit niemand da, noch ein Foto von mir machen konnte. So muss nun ein Selfie herhalten.

Ich weiß auch nicht, wie groß die Kinder in Finnland sind, die das Shirt in Größe 170 anziehen, denn ich mußte auch die Ärmel 4 cm kürzen und auch die Länge des Shirts habe ich 8 cm gekürzt. Ich bin 1,72 cm groß und eigentlich hätte das von den Massen her passen müssen.

Das ist ein Originalfoto aus der Ottobre. Die Mädchen tragen das Shirt, das man in zwei Varianten nähen kann. Es ist ein lockerer, etwas weiterer Schnitt.

Trotz allem bin ich mit meinem Blätterpulli sehr zufrieden und trage ihn sehr gerne. Ich habe auch schon einen zweiten Pulli nach dem Schnitt (natürlich entsprechend verändert) zugeschnitten.

Also keine kniffeligen sondern einfache Details aber die haben bei mir viel Zeit gefressen.

Und nun lasse ich mich mal wieder von den vielen Mitwirkenden beim MMM inspirieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

  • Ich finde ja auch, dass Ottobre eher etwas größer ausfällt, aber SO groß ist dann doch etwas übertrieben! Doch du hast es gut gerettet, und die Details sind jetzt echte Hingucker – gut gemacht!
    LG
    Sandra

  • Susanne sagt:

    Ja, die vermeintlich einfachen Projekte haben manchmal so ihre Tücken; ich kenne das.
    Aber schlußendlich sieht dein Sweater klasse aus; da hilft die Näherfahrung und das Wissen, wie man was am besten ändert. Und ich bin erstaunt, wie gut der Streifenstoff dazu harmoniert; sieht toll aus.
    Die Ottobre-Kiindershnitte fallen oft sehrsehr reichlich aus; habe ich früher schon bemerkt, als ich noch für meine Kinder aus den Zeitschriften genäht habe.
    LG von Susanne

  • Doro sagt:

    Der Blätter-Stoff ist wirklich toll, aber so richtig besonders machen dein Shirt erst die roten Streifen-Einsätze. Sehr sehr schön!
    Liebe Grüße von Doro

  • Ina sagt:

    Schon ein Hingucker Dein Shirt. Ich hätte mich an die rot-weißen Streifen wohl nicht herangetraut, aber sie peppen das Teil richtig auf. Ja, die vermeintlich einfachen und schnellen Projekte dauern oft länger als gedacht. Auch mir gefällt das Bündchen vorn sehr gut – originelle Lösung.
    LG Ina

  • Patricia sagt:

    Tolle Idee einen Kinderschnitt umzusetzen. Das Shirt passt Dir perfekt! LG Patricia

  • kuestensocke sagt:

    Ja wenn es schnell gehen soll…. dauert es umso länger, manchmal jedenfalls. Allerdings hast Du doch ein gutes auge und müsstes erkannt haben, dass der Schnitt zu groß ist – na manchmal läuft es eben schief. In jedem Fall hast du prima gerettet. Das Bündchen am Pulli finde ich ganz wunderbar und den SToff habe ich auch schon angeschmachtet – aber nicht gekauft! LG Kuestensocke

  • Buntekleider sagt:

    Ich mag deine Bandbreite an Kleidung, die du trägst so gerne. Den Philodendronstoff finde ich genial.
    LG,
    Claudia

  • Lee sagt:

    Ich nähe manchmal auch Kindergrößen 😉 Ein sehr cooles Shirt!
    Liebe Grüße,
    Lee

  • Jenny sagt:

    Ich muss gerade schmunzeln, weil ich mir jetzt die riesigen Kinder in Finnland vorstelle 😉 Der Stoff ist super und du hast mit dem geschlitzten Saumabschluss und den Einsätzen schöne Details eingearbeitet. Sehr schön!

    LG, Jenny

  • Irene sagt:

    Die Streifeneinsätze machen das Shirt erst so richtig besonders. Die geteilten Bündchen sind die logische Fortsetzung der Einsätze. Beides zusammen (und dieser wunderbare Blätterstoff) machen den einfachen Schnitt zum absoluten Hingucker!

    Herzliche Grüße Irene

  • Christiane sagt:

    Unglaublich, dass ein Kinderschnitt so groß ausfallen kann! Schon verrückt. Wie gut, dass du den Pulli so toll retten konntest. Das Ergebnis finde ich nämlich sehr überzeugend – ein Pulli, der perfekt zu dir passt, wie immer mit schönen Details. Ja, wenn ich an farbige Details und Hingucker bei Kleidunge denke, dann denke ich immer an dich 🙂
    Viele liebe Grüße
    Christiane