Abendjacke

In der Woche vor Pfingsten stellte ich mit Erschrecken fest: Ich habe nicht zum Anziehen!!! Eigentlich nichts Neues oder? Aber in diesem Fall war es ein großes Problem. Wir sind über Pfingsten immer in Greifswald und haben da jedes Jahr aufs Neue einen Abend, an dem festliche Kleidung gewünscht wird. Das finde ich grundsätzlich auch schön, weil, sich mal so richtig rausputzen, fein essen und viel tanzen, das ist schon toll. Dienstagmorgen also stellte ich fest, es muss dringend etwas Brauchbares für den festlichen Abend her. Und da ich etliche Kilos abgenommen habe, musste schnell etwas Neues her. Also, Schnitt rausgesucht, kopiert, Stoff ausgelegt und zugeschnitten. Dienstagabend hatte ich alles zugeschnitten und schon einiges geheftet. Der Mittwoch ist bei mir immer vollgepackt und ich war erst am frühen Abend zu Hause. Also ab an die Nähmaschine und so sah es Stunden später an der Puppe aus.

IMG_1881

 

Und so Pfingsten an mir:

IMG_1904

 

Mittwochabend war die Jacke soweit fertig, dass ich am Donnerstag nur noch die Druckknöpfe annähen musste. Dazu habe ich ein ganz schlichtes schwarzes Kleid getragen, dass ich mir vor ein paar Wochen schon geändert hatte. Diese Jacke passt auch gut zur schmalen schwarzen Hose. So hatte ich das Gefühl, gut und chic angezogen zu sein. Es ist wohl sehr schwierig, die Farbe richtig zu fotografieren. Die Jacke ist nicht ganz so blau wie auf dem Foto, so etwas ins Petrolfarbige trifft es schon eher.

IMG_1911

 

Den Schnitt habe ich aus einer Burda Easy. Aber wie immer bei Burdaschnitten, hätte ich ruhig noch eine Größe kleiner zuschneiden und nähen können. So habe ich Größe 38 genäht. Aber auch hier ist wohl wieder die sogenannte „Wohlfühlzone“ eingebaut worden.

Heute schreibt Doro von Dodosbeads ihre Geschichte über das „Wohlfühlwickelkleid“. Ihr neues Wickelkleid finde ich super schön und ich muss immer wieder feststellen, dass Doro diese wadenumspielte Länge wirklich gut steht. Ihre Tipps zum Wickelkleid werde ich bei meinem schon zugeschnittenen Wickelkleid beherzigen. Und jetzt gehe ich zum MMM, um zu sehen, was die anderen Damen so Schönes genäht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

  • Katrin sagt:

    Das sieht sehr schick aus!
    Ich finde das am selber Nähen so spannend wie unterschiedlich die Modelle durch die Stoffwahl wirken.
    Ich finde die Burdamodelle immer eher knapp. Während mir Kaufhosen in 38 passen, brauch ich bei Burda ab Taille immer noch die 40…
    Liebe Grüße
    PS: Du warst das auch mit den Brigitte-Heften, oder?

    • Epilele sagt:

      Ja, das bin ich. Wenn ich heute Abend zu Hause bin, schaue ich direkt nach. Ich habe übrigens in der Burda easy gelesen, dass sie bei den Schnitten die sogenannte „Wohlfühlzone“ (nettes Wort oder?) eingearbeitet haben. Das hätte mich ja schon warnen sollen. Aber ich wollte diesen tollen Stoff, den ich mal bei einem Besuch in Lübeck in einem exklusiven Stoffgeschäft gekauft hatte, nicht versemmeln. Aber er ist tragbar. Danke für die netten Worte.
      LG Epilele

  • musicnsun sagt:

    Due Jacke ist dir sehr gut gelungen. Sie sieht edel aus und gleichzeitig auch Alltagstauglich.

    Herzlichst

  • kuestensocke sagt:

    Was für eine tolle Jacke! Der SToff ist sehr edel und passt sehr gut zu dem Schnitt. Solche edlen Teile sind wirklich besondere Highlights. LG Kuestensocke